Jump to content
Gilden Board

Empfohlene Beiträge

und die Probleme daraus.

 

Hallo allerseits, hoffe die wo sich besser mit Internet auskennen haben mal nen Tipp für uns.

 

Sind wie erwähnt aus der "Stadt" rausgezogen, nicht weit weg aber doch aufs Land eben. An eine von den Stellen, an denen die gute Telekom damals Glasfaserkabel verbuddelt und für 2004 versprochen hat, diese mit (V)DSL zu versorgen bis in die Wohnstube. Seitdem ist nicht viel passiert, es gibt immer noch nur ADSL und dazu ist leider eine letzte Meile in Form von Kupferkabel nötig. Bin über die Pressestelle der Telekom gegangen nachdem ich mich etwas schlau gemacht habe - Aussage = null, blockieren nur bzw "kein Kommentar".

Die UMTS-Abdeckung ist ebenfalls mangelhaft, über die Schiene ist auch nichts zu bekommen.

Bleibt Satelliten-DSL - es sei denn (Anliegen Nummer eins) jemand hat noch ne andre Idee.

 

Zweite Frage wäre, ob man mit DSL ausm Himmel vernünftig spielen kann - bei zumindest einem Anbieter heisst es, der Upload (dazu gehört ja m. E. auch das Abrufen von Daten bzw die Anforderung derselben) werde ständig unterbrochen sowie keine Anforderung vorliegt und gegebenenfalls "blitzschnell" wieder aufgebaut.

Die Frage wäre, wie praktikabel das Ganze wirklich ist und ob diese Funktion deaktiviert werden kann, online nichts dazu gefunden.

 

Für Hinweise/Ratschläge dankbar, schonmal ein schönes Fest und guten Rutsch wünschend

 

Thalmia und Gene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und die Probleme daraus.

 

Hallo allerseits, hoffe die wo sich besser mit Internet auskennen haben mal nen Tipp für uns.

 

Sind wie erwähnt aus der "Stadt" rausgezogen, nicht weit weg aber doch aufs Land eben. An eine von den Stellen, an denen die gute Telekom damals Glasfaserkabel verbuddelt und für 2004 versprochen hat, diese mit (V)DSL zu versorgen bis in die Wohnstube. Seitdem ist nicht viel passiert, es gibt immer noch nur ADSL und dazu ist leider eine letzte Meile in Form von Kupferkabel nötig. Bin über die Pressestelle der Telekom gegangen nachdem ich mich etwas schlau gemacht habe - Aussage = null, blockieren nur bzw "kein Kommentar".

Die UMTS-Abdeckung ist ebenfalls mangelhaft, über die Schiene ist auch nichts zu bekommen.

Bleibt Satelliten-DSL - es sei denn (Anliegen Nummer eins) jemand hat noch ne andre Idee.

 

Zweite Frage wäre, ob man mit DSL ausm Himmel vernünftig spielen kann - bei zumindest einem Anbieter heisst es, der Upload (dazu gehört ja m. E. auch das Abrufen von Daten bzw die Anforderung derselben) werde ständig unterbrochen sowie keine Anforderung vorliegt und gegebenenfalls "blitzschnell" wieder aufgebaut.

Die Frage wäre, wie praktikabel das Ganze wirklich ist und ob diese Funktion deaktiviert werden kann, online nichts dazu gefunden.

 

Für Hinweise/Ratschläge dankbar, schonmal ein schönes Fest und guten Rutsch wünschend

 

Thalmia und Gene

Ihr habt da ein allgemein bekanntes Problem. Gewerbliche Kunden gehen inzwischen soweit, dass sie nur noch Standorte mit guter DSL-Versorgung wählen. Gemeinden die das nicht bieten können, verlieren Betriebe oder können zumindest keine neuen anwerben. Da Landkreise und Gemeinden großes Interesse an Steuereinnahmen haben und dazu auf Gewerbetreibende angewiesen sind, müssen diese auch für eine gute Infrastruktur sorgen. Also: erster Ansprechpartner Gemeinde oder Landkreis, nicht die Telekom, braucht politischen Druck (eventuell auch über die lokale IHK).

Sat-Kom bringt sehr wenig, mag im Download reichen, ist aber im Up-Load (ping-Rate) oft eine Katastrophe. Wenn Kabel (Glas oder Kupfer) nicht finanzierbar ist, gibt es als Alternative noch die Funkverbindung als lokales WLAN mit 2 - 5 km Reichweite. Da auch hier die Telekom nur sehr ungern investiert, könnte eine lokale Interessentengruppe die Basisstation betreiben und sich dafür die Rückendeckung bei Gemeinde oder Landkreis beschaffen.

Auf jeden Fall ist das mit viel Aufwand und politischem Pionieraufwand verbunden.

Wenn Ihrs versuchen wollt, wünsche ich Euch ganz viel Geduld und noch mehr Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Kabel im Sinne von Fernsehkabel scheidet aus, TV geht über den Satelliten, Seppel.

Hugo - du meinst Kabel im Sinne von Standleitung oder ähnlichem? Da hab ich mich noch nicht schlau gemacht, was kostet sowas in etwa? Und bedingt das nicht zwangsläufig auch Kupfer auf der "letzten Meile"?

Was das lokale W-Lan angeht - hatte ich mich schon bissel schlau gemacht, ist ja vom Prinzip her auch nur eine sendefähige Satellitenanlage. Bei den verschiedenen Anbietern werden um die 10 bis 15 Teilnehmer gebraucht (= Interessengemeinschaft), dann wird sowas installiert. Problem in meinen Augen ist, dass sie sich das Recht vorbehalten, die Teilnehmer mit dem meisten Traffic bzw mehr Traffic als die anderen in der Bandbreite zu beschränken.

 

Gruß Gene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wohne schon auf dem Land und habe grade noch einmal Glück gehabt.

Wir haben DSL, zwar nur eine 2000er Leitung und die wird auch nicht schneller solange die Terrorkom nicht noch ein anderes 5km Kabel einbudelt. Einen Kilometer weiter in der Ortschaft haben sie kein Dsl mehr und dort haben sie Unterschriften gesammelt um eine Anlage für Satelitten-DSL zu bekommen.

Dazu brauchten sie 15 Leute aus der Ortschaft die einen Bedarf anmelden sollten, aber gefunden haben sie letztenendlich nur 5.

Also kein DSL für die Jungs. In einem Jahr wollen sie es nochmal Versuchen mit den Unterschriften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moep Moep,

 

Habe einen Freund der in dem Bereich arbeitet und den mal zu dem Thema gefragt, und der meinte deine derzeit einzigste reale Chance ist eigentlich derzeit Fastpath ordern und hoffen dass es reicht weil :

 

Satelliten-Internet : Nur Download, upload ist immer noch über Kabel und das dann für 64 kb/sec ( Er geht mal davon aus, dass du dir keinen Funkturm innen Garten stellen willst ;) )

Strom-Internet : Is wie mit Auto ohne Benzin. Pläne dafür gibbet aber keiner will das richtig umsetzen.

Nähere Verteilerstation : Kostet mal schnell 2-stellig im Millionenbereich....

 

Lg

Lexi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

Internet aus der Steckdose gibts auch nicht hier ;)

 

Lexi - was meinst du mit "fastpath" ordern? normales isdn und fastpath dazu nehmen?

Hab mittlerweile auch alles mal durchgerechnet und überschlagen und tendiere fast dazu es über isdn zu machen - es sollte zumindest für einen Rechner funktionieren mit Kanalbündelung.

bin grad dabei die Telekom und Vodafone über ihre Pressestellen zu nerven wann was wie passieren wird...

 

Gruß Gene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gene,

 

also was den ISDN-Anschluss betrifft hast du leider keine Möglichkeit mit Fastpath! Das ist leider nur eine Zusatzoption was nur bei einer DSL-Leitung geht. Dann bleibt Dir leider in dem Moment nur die Nutzung über ISDN mit 128 MBits/s. Muss aber dazu sagen das ein Bekannter von mir früher auch über eine "analoge" Telefonleitung WOW gezockt hat. Kann mir zwar nicht vorstellen, wie das gegangen ist aber es funktionierte.

 

Was noch ein Option wäre, wenn es überhaupt geht! Ihr seid ja bestimmt nicht die einzigsten die gern einen DSL-Anschluss haben möchten. Wenn ihr zufällig auch noch das Glück habt, das der Bürgermeister in der Nähe wohnt, würde ich eine Unterschriftenaktion starten bezüglich DSL und das ganze vom Bürgermeister weiterleiten lassen. Denn in meiner Zeit, wo ich noch für die T-Com telefoniert habe hat mir das eine Kundin erzählt. Da ist nämlich der Bürgermeister der Stadt dahin gezogen und innerhalb von ein paar Wochen waren die Leitungen ausgebaut.

 

Und generell gibt es für DSL halt nur die Möglichkeiten über die normalen Leitungen (wie T-Com, Arcor usw.), UMTS (z.B. O2), den Kabelanbieter oder halt den Stromanbieter. Wobei das letztere allerdings (noch) von den wenigsten angeboten wird.

 

Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen das es klappt.

 

LG Zaubisfrau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du auch hier^^

danke fürs daumendrücken - es klappt per isdn. sogar ein einzelner kanal reicht für eine latenz unter 100, auch im alteractal mit größeren ansammlungen von 30-40 spielern.

fp ist leider wirklich net machbar mit isdn, da hatte ich gleich nach gefragt. aber wie gesagt - spielbar ist es, solo questen/kleingruppe liegt die latenz zwischen 60 und 90, pvp im alteractal (nur dort gewesen bisher) so 80-200 je nachdem. ist aber soweit analog zu den werten mit dsl möchte ich meinen - und im zweifelsfall bietet der 2. kanal noch reserven aber die letzten beiden abende, die ich online war, hatte ich null grund zu meckern.

ein riesennachteil hat es allerdings: patches ab 10 mb - macht wirklich keinen spaß mit isdn.

 

gruß gene

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tztz Gene, online und net mal hallo gesagt! :D

 

Mit ISDN solltest du eigentlich den gleichen Ping oder sogar besser als DSL ohne Fastpath haben. Würd evtl noch über EDGE nachdenken, das gibts oft als Alternative zu UMTS. Außerdem lohnt es sich meist bei ISDN Traffic Shaping zu benutzen, damit holt man aus der Leitung noch bissi raus.

 

 

Gruß,

Ellaira

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

×