Jump to content
Gilden Board

Johannes DerTäufer

Moderator
  • Content Count

    2910
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

Everything posted by Johannes DerTäufer

  1. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Nur so als kleine Randnotiz...das waren die letzten Freitagsnachrichten, die ich hier gesammelt habe. Mir ist schon seit einiger Zeit der Informationsgehalt zu gering, (auch) das (eigene) Interesse zu niedrig und ich selbst zu lange aus dem ganzen Thema raus. Es wird also endlich Zeit, das Sammeln zu beenden und dieses Unterforum so verwaisen zu lassen wie die anderen Newsbereiche hier . War auch wirklich lang genug, oder nicht? *g* Gruß, Johannes
  2. Johannes DerTäufer

    Mal was zum lachen

    Du hast nen schrägen Sinn für Humor Edit: Und wenn ich schon dabei bin...endlich, die 500 besten Bands der Welt stehen fest. Schaut selbst
  3. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [14-03-2008]Freitagsnachrichten Hier ist die neue Ausgabe der Freitagsnachrichten, gefüllt mit Fragen und Antworten, sowie einige Informationen zum derzeitigen Stand der Version 1.90 und den neuesten Korrekturen. Der Hintergrundtext ermöglicht es euch vielleicht eine neue Sicht auf die Hügeloger zu erlangen, die viel zu häufig Opfer von Vorurteilen sind. Vielleicht interessiert ihr euch auch für ihr Geheimnis, das bis jetzt nur wenige Abenteurer entschlüsselt haben. Neues von den Korrekturen und der Version 1.90 Diese Woche wurden einige wesentliche sprachliche Änderungen an den Clients vorgenommen. Dies erklärt die Dateien, die ihr seit Donnerstag bei der Verbindung zum Server empfangen habt. Darüberhinaus haben wir auch einige Korrekturen an den Servern vorgenommen : Die betagte Statue kann jetzt nicht mehr bezaubert werden und der Glimmer Arios, ein NSC in der epischen Zone von Hibernia wird nicht mehr in Leirvik erscheinen. Gleichzeitig schreiten die Tests der neuen Version voran. Es müssen noch Korrekturen am englischen Client von 1.90 vorgenommen werden, bevor die Lokalisierung dieses Clients erfolgen kann. Ein genauer Zeitraum für den Start der Server wird euch so bald wie möglich mitgeteilt. Ausgewählte Fragen aus dem amerikanischen Grab-Bag F : Ich habe eine Frage und hoffe, dass sie jemand beantworten kann. Ich versuche, das Limit für Zauberdurchdringungsboni herauszufinden. Ich habe einen Zauberer mit optimierter Ausrüstung, und wenn ich /bonuses eingebe, wird mir ein Bonus von 20% auf die Zauberdurchdringung angezeigt. Ist das tatsächlich richtig ? A : Das Limit für Zauberdurchdringungsboni ist 10%. Ihr erhaltet keine weiteren Zauberdurchdringungsboni über diese 10% hinaus, aber es ist möglich, das euch Gegenstände über dieses Limit bringen. Die /bonuses-Anzeige sollte keine Werte oberhalb des Limits von 10% anzeigen. Das Problem wurde in unser Fehlerverfolgungssystem eingetragen und wird bearbeitet. Vielen Dank für die Meldung. F : Wenn man mit einem Charakter in einer Gruppe spielt und dieser Charakter ziemlich weit weg ist (z.B. in Druim Cain, während man selbst in Crauchon ist), erhält dieser Charakter auch dann Reichspunkte für Siege, die man erringt ? Selbst wenn dieser Charakter nicht nah genug ist, um Reichspunkte zu erhalten ? Einer aus meiner Gilde hat mir gesagt, dass ein AFK'ler, mit dem ich in einer Gruppe war, mir den Zuwachs an Reichspunkten um die Hälfte reduziert hat, weil die Reichspunkte zunächst durch die Anzahl der Gruppenmitglieder geteilt und erst dann verteilt werden. Also, obwohl der AFK'ler weit genug von der Zone entfernt war, in dem ich gespielt habe, hatte er Einfluss auf die Reichspunkte, die ich gerade erspielt habe. A : Wenn ihr in einer Gruppe seid, beeinflusst das die Anzahl der Reichspunkte, die ihr erhaltet. Dabei spielt Distanz keine Rolle. Der AFK-Charakter mag zu weit weg sein, um Reichspunkte zu erhalten, aber der andere Charakter wird weniger Reichspunkte bekommen, als wenn er alleine kämpfen würde. Wenn ihr also wisst, dass euer Kumpel für eine Weile AFK sein wird, ist es wahrscheinlich eine gute Idee, ihn so lange aus der Gruppe auszuschließen, bis er wieder zurückkommt, um die höchste Ausbeute an Reichspunkten zu erzielen. F : Ist "Fehlerfinder" ein Schadensbonus, der auf jedes Ziel oder nur auf Belagerungswaffen/Tore wirkt ? Der Herald schreibt : Kampfstil, der einen Schadensbonus von 20% gegen Objekte wie z.B. Belagerungswaffen gibt. Die Info sagt : Nahkampfattacken des Zieles richten mehr Schaden an. Schaden :20.0 Ziel : Selbst Dauer : 20 Sekunden Zauberzeit : Sofort Wiederholungszeit 2 :00 Min. Ich habe das im PvE ausprobiert und nie eine Nachricht über zusätzlichen Schaden von Mobs erhalten. Mein Grundschaden hat sich ebenfalls nie erhöht. Wenn ihr diese Frage beantworten könntet, wäre es ein großer Beitrag dazu, einen Streit in der Gilde beizulegen. A : Der Zauber wurde so programmiert, dass er nur auf Objekte wirkt. In den Grenzgebieten kann man damit Belagerungsgerät und Tore zerstören. Er wirkt auch auf Objekte in einigen PvE-Begegnungen, z.B. in "Ei der Jugend", wo man ihn einsetzen kann, um die riesigen Bronzeschalen zu zerstören. F : In Midgard steht in der Info zu "Astraler Pestbringer", dass es folgenden Proc gibt : Magische Fähigkeit : Wirkung : Beschwört Elementar Ruft einen Elementargeist zum Angriff auf das Ziel. Ziel : Ziel : ausgewähltes Ziel Reichweite : 500 Dauer : 2 Sekunden Zauberzeit : Sofort Schadensart : Materie Meine Frage ist : Ich habe das gegen einen anderen Charakter eingesetzt, aber wie kommt es, dass ich keinen Elementar-Proc gesehen habe ? Ich habe jedoch zufällige Debuffs auf den Bot bekommen (Absorption, Konstitution, Stärke, Geschicklichkeit etc.), von denen aber in der Info keine Rede ist. Sind die Informationen falsch ? Oder ist die Programmierung für den richtigen Proc auf der Waffe falsch ? A : Die Debuffs sind eine Gefälligkeit des (unsichtbaren) Elementars, der beschworen wird. Man kann den Elementar selbst nicht sehen, da es sich auf einer Ebene jenseits unserer Welt befindet. Man kann aber den Effekt sehen, den er auf das Ziel hat. F : Ich habe mir mal meine Ausrüstung angeschaut und festgestellt, dass die Haltbarkeit meiner antiken Kupferhalskette allmählich auf 40% fällt. Ich verstehe, dass es in der Natur des Spiels liegt, dass sich Ausrüstung mit der Zeit abnutzt, jedoch bin ich nicht gerade wild darauf, mir eine neue Halskette als Ersatz zu suchen. Ich müsste dann meine Ausrüstung neu optimieren, obwohl ich mir geschworen hatte, das nie wieder zu tun. Also, nachdem dies gesagt ist : Besteht eine Möglichkeit für mich, eine neue Halskette zu bekommen, wenn ich die Quest wiederholen würde ? A : Diese Halskette muss nicht ständig repariert werden. Selbst in einem Zustand von 70% wird sie immer noch Boni vergeben, weil es sich nur um Resistenzboni handelt. F : Worin besteht der Unterschied zwischen den Champion-Fähigkeiten "Säurehaltiger Dunst" und "Geist schmelzen" ? "Säurehaltiger Dunst" hat eine Tickdauer von 5 Sekunden, "Geist schmelzen" 8. Sie lassen sich aber nicht verbinden. Warum also ist "Geist schmelzen" höher in der sprichwörtlichen Nahrungskette als "Säurehaltiger Dunst" ? Dies scheint ein gemeinsames Problem in allen Reichen zu sein. Handelt es sich um einen Fehler ? A : Die Zaubersprüche sind so gestaltet, dass sie miteinander verbunden werden können. Deswegen sind die Champion-Fähigkeiten so aufgebaut. Ich habe beschlossen, die Zauber zu testen, um sicherzustellen, dass kein Fehler das Zusammenwirken verhindert. Ich konnte das Problem nicht reproduzieren. Ich kenne die genauen Umstände nicht, unter denen beobachtet wurde, dass die Sprüche sich nicht verbinden ließen. Es kann sein, dass das Ziel bereits unter dem Einfluss eines Schaden-über-Zeit-Zaubers stand, als dieser Schaden-über-Zeit-Zauber gesprochen wurde. Wenn das Problem weiterhin besteht, wäre es schön, einen Fehlerbericht zu haben, damit unsere Qualitätssicherung den Fehler finden kann. F : Ich habe kürzlich die Fluchlord-Fähigkeit "Zone des Machtverlusts" erhalten. Die Info zu dieser Fähigkeit besagt, dass die Zauberzeit des Gegners um 50% seiner aktuellen Zauberzeit reduziert wird. Ich habe meine Allianz gefragt, ob diese Fähigkeit auch gegen Bogenschützenklassen wirkt, da Bogenschießen jetzt als Zauberlinie gilt. Niemand konnte mir eine klare Antwort auf diese Frage geben. Wirkt "Zone des Machtverlusts" gegen Bogentalente ? A. Ja, die Meister-Fähigkeit "Zone des Machtverlusts" wirkt gegen Angriffe mit Bögen. Fragen zu den europäischen Servern F : Ich habe Gerüchte gehört, die besagen, dass mit der kommenden Version die Quests der Dragon's Revenge-Kampagne aus dem Spiel genommen werden. Gibt es danach keine Möglichkeit mehr, den Umhang, die Ehrenmedaille oder Rüstung/Waffe zu bekommen ? A : Es ist wahr, dass mit der kommenden Version 1.90 die ersten Quests der Dragon's Revenge-Kampagne aus dem Spiel genommen werden. Das bedeutet für alle Spieler, dass sowohl der Umhang der Magie/Macht als auch die Ehrenmedaille nicht mehr zu bekommen sind. Die neue Rüstung und auch die Waffen der Dragon's Revenge-Kampagne werden auch zukünftig im Spiel bleiben, jedoch als Belohnung für eine geänderte Dragon's Revenge-Quest. F : Wir haben am Wochenende mit unserer Gilde ein Drachenevent veranstaltet. Als wir jedoch alle Drachen besiegt hatten, konnten wir die fallen gelassenen Gegenstände nicht aufnehmen, da diese an einen unzugänglichen Ort gefallen sind. Gibt es eine Möglichkeit, dass wir nachträglich diese Gegenstände bekommen können ? A : Bei Problemen dieser Art ist es dringend erforderlich, dass der Kampfgruppenleiter an RightNow ! schreibt und so viele Hinweise wie möglich angibt, die uns bei der Lösung dieses Problems helfen können. Charaktername, Servername, Reich, Uhrzeit des Vorfalls, Log/Screenshot der Kampfgruppenmitglieder und Log/Screenshot der fallen gelassenen Gegenstände sind hier als wichtigste Angaben zu nennen. Hinweis : Sollte einer der Drachen mal keine Gegenstände fallen lassen, können wir euch leider nicht helfen, da es auch bei den Drachen, wie auch bei allen anderen Monstern, keine 100%-Chance auf Gegenstände, Begegnungen oder Questschritte gibt. F : Kürzlich haben wir uns mit einer Kampfgruppe Gjalpinulva gestellt. Wir haben sie angegriffen, um die beiden reichsfremden Drachen erscheinen zu lassen und sie dann aus dem Hort rauszuziehen, damit wir nicht alle drei Drachen gleichzeitig bekämpfen müssen. Als wir die reichsfremden Drachen auf ca. 80% hatten, ist eine andere Gruppe zu Gjalpinulva gelaufen und hat sie angegriffen, obwohl wir sie zuerst gepullt hatten. Kann man diese Gruppe bei RightNow ! melden, weil sie nach unserer Meinung Griefplay betrieben hat, und haben wir irgendeine Chance, dass wir die Gegenstände erhalten können, die fallen gelassen wurden ? (Screenshot der Gegenstände habe ich mitgeschickt.) A : Wir haben lange überlegt, ob wir für die Drachen eine Ausnahmeregelung schaffen oder nicht. Letztendlich haben wir uns dafür entschieden, die Drachen wie auch alle anderen Monster gleich zu behandeln. Auch wenn ihr Gjalpinulva zuerst gepullt hattet, habt ihr euch danach den beiden anderen Drachen zugewandt, Gjalpinulva hat ihre Aggression verloren und ist zu dem Punkt zurückgekehrt, an dem sie erscheint. Sobald der Drache wieder komplett regeneriert ist (100%), gilt er für uns wieder als ungepullt und die Gruppe, die ihn dann angegriffen hat, hat sich vielleicht nicht unbedingt fair, aber korrekt verhalten und daher gegen keine Regeln verstoßen. Um zu garantieren, dass ihr die rechtmäßigen "Besitzer" aller drei Drachen seid, ist es erforderlich, alle drei Drachen im Kampf zu halten. Aus diesem Grund habt ihr natürlich auch keinen Anspruch auf Gegenstände, die Gjalpinulva fallen gelassen hat. Hintergrundtext Albion : Krondon und die Hügeloger In längst vergessener Zeit erreichten die Oger, die aus primitiven Stämmen Albions hervorgegangen waren, die Insel Avalon. Es wird angenommen, dass sie in den Sümpfen umherliefen und nur durch Zufall den versteckten Zugang zu diesem verbotenen Land entdeckten. Nicht sonderlich zahlreich und somit unfähig, größeren Schaden anzurichten, wurden sie von den Avaloniern als Gegenleistung für ihre Dienste toleriert. Auf den Baustellen und für die Arbeit in den Minen war ihre rohe Stärke in der Tat der sehr nützlich. Die Magie der Insel hatte ebenfalls Einfluss auf die Oger, so dass sie schnell friedliebend wurden. Durch den Kontakt mit den Avaloniern erlangten sie im Vergleich zu ihren zurückgelassenen Artgenossen unermessliche Intelligenz. Ihre Gemeinschaft vergrößerte sich Schritt für Schritt, so dass sie, nachdem sie zuvor in Gruppen in der Umgebung der Städte gelebt hatten, nun begannen, ihre eigenen Dörfer zu gründen. Es gelang ihnen nie, sich nicht an die ihnen intellektuell und kulturell überlegenen Einheimischen anzupassen. Dies verhinderte jedoch nicht jene widernatürlichen Verbindungen, aus denen die Halboger hervorgingen, ein sensibles Thema, das schon fast ein Tabu ist, allerdings nicht Gegenstand dieser Abhandlung sein wird… Ogerinnen waren schon immer selten, wurden aber hoch verehrt. Eine von ihnen, ihr Name war Oryelle, hatte eines Tages die Eingebung, dass die Oger von den Avaloniern verraten oder verlassen werden würden. Sie rief ihr Volk dazu auf, sich in den Bergen nördlich von Adland eine unterirdische Rückzugsmöglichkeit zu schaffen. Der felsige Gebirgspass von Krondon war der ideale Ort für den Bau einer Festung, unter welcher die Bergarbeiter der Oger Tunnel in den Felsen trieben, die tief in die Erde reichten. Merkwürdiger, säurehaltiger Schlick, der das Gestein auflösen konnte, höhlte ebenfalls einige Tunnel aus in diesem Komplex aus, was dessen teilweise labyrinthartigen Aufbau erklärt. Nur wenige Avalonier hatten das Privileg, in diese enormen Höhlen eingeladen zu werden, die im Notfall in der Lage das gesamte Volk der Oger beherbergen können. Dieser Notfall trat dann aber noch vor Abschluss der Bauarbeiten ein, als Morgana die Bühne betrat und die Drakora mit ihrer Invasion begannen. Angesichts der angreifenden Horden waren Avalonier und Oger überrumpelt. Beide Völker rechneten tatsächlich mit gegenseitiger Hilfe, die jedoch nicht eintreffen konnte, da beide Völker bereits genug mit dem Versuch beschäftigt waren, ihr eigenes Land zu verteidigen. Die Oger zogen sich daher nach Krondon zurück und verfluchten die Avalonier, die ihre uralte Allianz ignoriert hatten. Morgana hatte es also geschafft, die Allianz zu zerschlagen und die alte Freundschaft in Hass zu verwandeln. Aufgrund ihrer Vision gilt Oryelle als eine Art große Mutter der Oger. Noch heute regiert sie unangefochten tief unter der Erde. Sie hat verstanden, wie man die Magie an diesen Orten nutzt, und sie schlägt sich genauso wild wie ihre männlichen Artgenossen. All jene, die eine Expedition in das Herz dieser Höhlen wagen wollen, um Oryelle von ihrem Thron zu stoßen, riskieren nur, den Zorn der Hügeloger zu schüren. Dennoch besteht durchaus die Möglichkeit einer Versöhnung, da Hügeloger und Avalonier gemeinsame Interessen verfolgen. Für alle, die diese Expedition unternehmen möchten, besteht die Möglichkeit, die Oger zu besänftigen, indem man ihre zahlreichen Feinde angreift, darunter natürlich die Drakora, aber auch Orks und viele andere Völker der Insel. Screenshot Dennoch hält sich ein Gerücht, dass die Oger ein Geheimnis hüten, welches tief im Herzen des Berges versteckt ist. Während des Tunnelbaus stießen die Bergarbeiter auf alte gemauerte Korridore. Nach der Entdeckung des Labyrinths gehen einige Gelehrte davon aus, dass es sich um die Reste der antiken Hauptstadt der Minotauren handeln könnte. Die Beobachter von Caer Diogel haben festgestellt, dass der Blitz häufig an derselben Stelle Gegend bei Krondon einschlägt. Einer von ihnen, Meister Xavier, sowie einige andere Bewohner der Stadt wissen nun mehr darüber. Oger haben erzählt, dass einer von ihnen über noch nicht entdeckte magische Kräfte verfügte und an einem Ort war, den seine Artgenossen nicht kannten. Könnte es sich um Kräfte handeln, die er von den Minotauren geerbt hatte ? Vielleicht könnte eine Gruppe Abenteurer sich dorthin begeben und mehr in Erfahrung bringen, wobei stets die Gefahr besteht, den Zorn der Oger gegenüber Avalon und seinen Verbündeten zu schüren. Wir sehen uns dann nächsten Freitag zu neuen Abenteuern. Vergesst bitte nicht die Community-Rubrik am Ende des Monats, von der wir euch in den Freitagsnachrichten vor zwei Wochen berichtet haben und helft uns, indem ihr uns eure Infos zuschickt. Wir nehmen dies zum Anlass, euch eine Chance zu geben und bei unserem ersten Wettbewerb dabei zu sein !
  4. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [7-03-2008]Freitagsnachrichten Die Freitagsnachrichten dieser Woche bestehen hauptsächlich aus den Neuigkeiten aus den FAQ und dem Hintergrundtext, der diesmal von den Curmudgeons handelt. Außerdem findet ihr hier Informationen zu eventuellen Verzögerungen bei den Reaktionen des technischen Supports. Umzug der DAoC-Teams Das in Frankreich angesiedelte Support-Team von Dark Age of Camelot ist zurzeit dabei umzuziehen. Auch wenn das Spiel und die Webseite davon nicht betroffen sind, kann es bei Anfragen über RightNow länger dauern als gewöhnlich, bis sie bearbeitet werden. Ab Anfang nächster Woche sollte sich die Situation wieder normalisieren. Vielen Dank für eure Geduld und euer Verständnis. Neuigkeiten aus den FAQ Hier ist der zweite Teil der Neuigkeiten aus den FAQ, in denen wir die verschiedenen FAQ-Rubriken und deren Inhalte behandeln. Dies soll euch helfen, Informationen noch schneller zu finden. Zu guter Letzt werden wir Euch weitere Einzelheiten zu den FAQ in Bezug auf die Gegenstandswiederherstellung geben. Wenn ihr die FAQ unter https://faq.camelot-europe.com/ öffnet, wählt die erste Option : "Antworten suchen". Die Kategorien in dieser Rubrik sind : - Wie spielen ? Hier findet ihr Informationen zu unseren aktuellen Patchnotizen. Des Weiteren findet ihr hier wichtige zusätzliche Informationen, z.B. Slash-Befehle oder die neuen Rüstungen der Version 1.89. - Probleme im Spiel Ihr habt einen Gegenstand verloren oder versehentlich einen Charakter gelöscht ? Diese Rubrik enthält sämtliche Informationen dazu, was getan werden muss, um Hilfe von unserem technischen Support zu bekommen. - Technisch Ihr habt Probleme mit dem Client oder möchtet wissen, was getan werden muss, damit ihr auf unsere Server zugreifen könnt, während eure Windows-Firewall aktiviert ist ? Dies ist der Ort, an dem ihr Hilfestellungen zu diesen Problemen findet. - Accountverwaltung In dieser Rubrik findet ihr Informationen dazu, wie ihr eure Accountdetails ändern könnt, wenn ihr umzieht oder sich eure E-Mail-Adresse ändert. Vergesst bitte nicht, eure Accountdetails zu aktualisieren, sollten sie sich geändert haben. - Zahlung / Spieleraccountverwaltung Geld regiert die Welt. Diese Rubrik beinhaltet alle Informationen, die ihr zur Zahlung der Nutzungsgebühren benötigt. Hier werden ebenfalls Fragen wie "Was ist eine Prepaid-Karte ?" oder "Was stimmt nicht mit meinem CD-Key ?" beantwortet. - Rechtliche Notizen Dieses Kapitel bietet Hilfe zum Verhaltenskodex und unseren Nutzungsbedingungen, z.B. warum der Name eines Charakters geändert werden muss oder was im Falle einer Belästigung passiert. Dieses Kapitel ist wirklich sehr wichtig und ihr solltet es mindestens einmal gelesen haben ! - Das Spiel, das Universum Mit dieser Kategorie könnt ihr in Rollenspiel, Animation und Hintergrund des Spiels eintauchen. Die wahren Hintergrundinformationen sind entweder im Handbuch oder in den Texten über die Reiche auf der Community-Webseite zu finden. - Erweiterungen Hier findet ihr technische Informationen zu den bereits veröffentlichten Erweiterungen von Dark Age of Camelot. Eine komplette Beschreibung der verschiedenen Erweiterungen findet ihr in der Rubrik "Erweiterungen" auf der offiziellen Webseite Gegenstandswiederherstellung Diesmal möchten wir euch die Umstände erläutern, die erforderlich sind, um eure verlorenen Gegenstände wiederzubekommen, da diese Rubrik vor kurzem aktualisiert wurde. Es gibt zwei Verfahren, ein "normales" und ein etwas komplizierteres "spezielles". Jeder Bericht über verlorene Gegenstände wird untersucht und dann als normaler oder spezieller Fall klassifiziert. Bitte denkt daran, dass unsere Entscheidung endgültig ist und Diskussionen ausgeschlossen sind. Wichtiger Hinweis : Gegenstände, die von einem Spieler hergestellt wurden, können nie wiederhergestellt werden. F : Wen muss ich fragen, wenn ich meinen verlorenen Gegenstand zurückhaben möchte ? A : Die Support-Seite ist der Ausgangspunkt. Seid bitte so exakt wie möglich, d.h. gebt bitte Folgendes an : - Wann habt ihr den Gegenstand verloren ? - Welcher Charakter hat ihn verloren ? - Auf welchem Server ist der Gegenstand verschwunden ? Unser Support-Team wird alle Informationen überprüfen und sich so schnell wie möglich mit euch in Verbindung setzen, vorausgesetzt, ihr habt uns alle wesentlichen Informationen mitgeteilt. Der Gegenstand wird dann in eurem Inventar abgelegt. Bitte denkt daran, dass wir die Logs für jeden einzelnen Gegenstand überprüfen müssen. Habt also bitte ein wenig Geduld. F : Welche Gegenstände können wiederhergestellt werden ? A : Gegenstände, die wir in die Kategorie "normal" einordnen können, sind : 1. Artefakte, jedoch werden diese auf Stufe 0 wiederhergestellt. 2. Epische Waffen wie Drachenhort-Waffen werden in einem Zustand von weniger als 100% wiederhergestellt. Ihr müsst diese Waffen selbst reparieren (lassen). 3. Ein Haus kann nur wiederhergestellt werden, wenn ihr versehentlich die Kaufurkunde mit dem geringeren Wert zum Aufwerten des Hauses benutzt. F : Jemand hat meinen Gegenstand gestohlen, kann ich ihn bitte zurückhaben ? A : Dies muss sehr sorgfältig untersucht werden. Wenn wir uns sicher sind, dass ihr eure Kontodetails nie an andere Personen weitergegeben habt und wir den Gegenstand finden können, dann wird er dem ursprünglichen Besitzer zurückgegeben. F : Ich habe einen Gegenstand durch einen Fehler verloren. A : Wenn wir bestätigen können, dass es sich um einen bekannten Fehler handelt, und wir die Logs kontrolliert haben, um zu überprüfen, ob ihr den Gegenstand tatsächlich zuvor hattet, werdet ihr ihn selbstverständlich zurückbekommen. Und nun zum oben erwähnten speziellen Fall. Jedes Konto hat die Möglichkeit, fünf Gegenstände zurückzubekommen. Dies sind die sogenannten "Wiederherstellungsmöglichkeiten". Wir meinen damit jeden Gegenstand, der noch nicht oben aufgeführt wurde. Vielleicht habt ihr den Gegenstand verloren, weil ihr ihn irrtümlich an einen NSC verkauft oder versehentlich abgelegt habt. Diese Gegenstände können wiederhergestellt werden, aber ihr müsst selbstverständlich den Preis bezahlen, den ein NSC euch bei einem Verkauf dafür geben würde. Wenn ihr alle eure Wiederherstellungsmöglichkeiten aufgebraucht habt, tut es uns leid, denn ihr habt dann keine Möglichkeit mehr, spezielle Gegenstände zurückzubekommen. F : Kann ich 2 Gegenstände für eine Wiederherstellungsmöglichkeit zurückbekommen ? A : Nein ! Jeder Gegenstand erfordert eine eigene Wiederherstellungsmöglichkeit. F : Ich habe mein Mytherium verloren, kann ich es zurückbekommen ? A : Das muss ebenfalls in unseren Logs überprüft werden, aber wenn wir das betreffende Mytherium in den Logs finden, wird es wiederhergestellt. Danach ist es jedoch an den jeweiligen Charakter gebunden. Beachtet bitte, dass das Wiederherstellen eines Mytheriums eine Wiederherstellungsmöglichkeit verbraucht. F : Kann ich eine Wiederherstellungsmöglichkeit benutzen, um mein zerstörtes Haus zurückzubekommen ? A : Tut uns leid, aber eine Wiederherstellungsmöglichkeit kann nicht für Häuser verwendet werden. Hintergrundtext Hibernia : Die Curmudgeons An den Ufern des Lough Derg, eines der tiefsten Seen in Hibernia, leben die scheußlichen Unseelie, die man Curmudgeons nennt. Ihre missgestalteten Körper und ihr schwankender Gang scheinen die Schwärze ihrer Seele widerzuspiegeln. Die Curmudgeons, so sagt man, hätten den Schleier auf der Verfolgung ihrer Erzfeinde, der Siabra, durchquert. Der Volksmund behauptet, dass die Curmudgeons, ausgestattet mit einem bösartigen - einige behaupten bösen - Temperament, nichts lieben täten, als diesen bösen Elfen Schaden zuzufügen. Heute jedoch ist es an der Zeit, dieses Volk mit anderen Augen zu betrachten. Die Einwohner von Mag Mell und Tir na mBeo fürchten und hassen sie und zögern nie, mit Steinen nach ihnen zu werfen, sobald sie sie im Wald erblicken. Die Händler in den Dörfern berichten vorbeireisenden Abenteurern stets von diesen gefährlichen Nachbarn, die die Einwohner der Region ständig angreifen, die Schafe schlachten und die Kornspeicher bis aufs letzte Korn plündern. Es fällt nicht schwer zu glauben, dass all dies mit viel Blutvergießen einhergeht. "Wenn du deine Suppe nicht aufisst, dann kommen heute Nacht die Curmudgeons und nehmen dich mit an den See." Dies ist nur eine der Phrasen, die sich die Kinder des Reiches während ihrer Kindheit immer wieder anhören mussten. Aber wissen wir denn wirklich, ob dieses Volk tatsächlich so kriegerisch ist, wie die Leute behaupten ? Sie töten gewiss hier und da Unschuldige, aber wer tut dies nicht in unserer Welt des immerwährenden Krieges ? Es ist wahrscheinlich, dass am Anfang, noch bevor die Kelten sich auf den Inseln niederließen, die Curmudgeons ein sanftes und friedliches Volk waren. Tatsächlich sprechen unsere Legenden von einem antiken Volk, das in Harmonie mit den Göttern und der Natur lebte. Einige Teile des Mythos, die ich aufspüren konnte, scheinen zu belegen, dass die Curmudgeons Nachkommen dieses Volkes waren. Ich gehe sogar noch weiter. Meine Theorie ist, dass dieses Volk gemeinsame Vorfahren mit bestimmten anderen Völkern hat, deren Gebräuche ähnlich sind. Screenshot Man spricht in verschiedenen Regionen des Reiches von Hobgoblins, Grottenschraten oder Bodach. Ich bin viel gereist und ich weiß, dass die Bewohner von Hibernia nicht die Einzigen sind, unter denen diese Art von Fremdenfeindlichkeit fortbesteht. Unabhängig davon, ob es sich um dieselben Kreaturen oder um ein verwandtes Volk handelt, besteht jedoch kein Zweifel, dass die Art und Weise, wie die herrschenden Völker sie behandeln, auf einem furchtbaren Missverständnis beruht. Deshalb habe ich, Eoghan der Exeget, Barde am Hof des Königs Lugh, entschieden, auszuziehen und dieses Volk zu treffen, das so ungerecht behandelt wurde. So sicher wie ich das Wiesel von Drogheda besiegt habe, so sicher werde ich auch mit neuen Verbündeten Hibernias zurückkehren ! - Dies ist das letzte Schriftzeugnis, das aus der Feder des Barden Eoghan stammt. Wir sehen uns nächste Woche für weitere Neuigkeiten wieder. Bis dahin euch allen viel Spaß im Spiel und eine schöne Woche !
  5. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Nichts neues diese Woche. Das Supportteam zieht um, weshalb es bei Anfragen zu Verzögerungen kommen kann, die FAQ informiert uns über Gegenstandswiederherstellung und die Curmudgeons sind weiter gefährlicher als das Wiesel von Drogheda. Der Text des Infoblattes findet sich in den Antworten hierauf oder auf den Chroniken.
  6. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [29-02-2008]Freitagsnachrichten In den Freitagsnachrichten dieser Woche findet ihr Informationen zu den ersten Tests der Version 1.90 sowie die neue Community-Rubrik, die ihr hier alle vier Wochen lesen könnt und die größtenteils von euren Beiträgen abhängt. Im Hintergrundbericht lernen wir dieses Mal seltsame Wikinger kennen, die Blodfelag. Testbeginn der Version 1.90 Anfang der Woche wurde einer unserer Testserver auf die Version 1.90 umgestellt. Zurzeit führen wir die ersten Tests durch. Es ist jedoch noch zu früh, ein Datum für die Veröffentlichung zu nennen. In der nächsten Woche werden wir euch einen ausführlicheren Lagebericht geben können. Wartung auf Limors am Dienstag Ein technisches Problem auf Avalon hat gestern Abend dazu geführt, dass der Cluster Limors zwei Stunden lang heruntergefahren werden musste. Um einen weiteren Ausfall zu vermeiden, werden wir die fehlerhafte Hardware am Dienstagmorgen austauschen. Dann wird es für ein paar Stunden nicht möglich sein, sich auf Avalon oder Lyonesse einzuloggen. Die Zeit des Herunterfahrens wird am Montagnachmittag bekannt gegeben. Community In dieser Rubrik, die jeden Monat erscheinen wird, findet ihr Neuigkeiten zu den Servern, Ankündigungen von Events sowie Neuigkeiten aus Spieler-Communities und Gilden. Da ihr die Community seid, möchten wir euch bitten, aktiv an der Gestaltung dieser Rubrik mitzuarbeiten. Ihr könnt daher unter dem Namen eurer Community, eures Reiches, eurer Gilde oder einfach unter eurem eigenen Namen Beiträge schreiben und einsenden. Als zusätzlichen Anreiz für Einsender solcher Beiträge werden wir regelmäßig kleinere Wettbewerbe mit tollen Preisen organisieren. * Ihr könnt uns auch von denkwürdigen Triumphen eurer Charaktere, eurer Gilde oder eures Reiches berichten. Ein Teil der Rubrik wird ausschließlich privaten Nachrichten vorbehalten sein : Hier könnt ihr einen Charakter, eine Gilde oder sogar ein ganzes Reich herausfordern sowie einen Waffenbruder zu seinem Aufstieg oder ein Reich für dessen Strategie und Tapferkeit während eines Angriffs auf den feindlichen Reliquienschrein beglückwünschen. Eure Nachrichten müssen jedoch im "Rollenspiel"-Stil gehalten sein und die in unserem Verhaltenskodex skizzierten Regeln zu Höflichkeit und Respekt gelten auch hier, besonders für die erwähnten Namen von Charakteren. Eine Heldentat vollbracht ? Einen sehr hohen Reichsrang erreicht ? Einen besonderen Ehrentitel verliehen bekommen (Fluch eines Reiches…) ? Mit einer Gilde die Marke von 100.000.000 Reichspunkten erreicht ? Schickt eine Nachricht an RightNow, um uns eure Neuigkeiten mitzuteilen, die ihr als wertvolle Beiträge in den Community-News erachtet. * Mit Hilfe von Screenshots oder Geschichten könnt ihr ebenfalls das Universum eures Lieblingsspiels bereichern. Generell könnt ihr über euren Lieblingscharakter, eure Gilde, euer Reich oder über jeden sprechen, der bei einem bestimmten, besonders interessanten Ereignis eine wichtige Rolle gespielt hat. Die besten „Rollenspiel"-Texte werden ausgewählt und online veröffentlicht. Die Texte sollten nicht länger als 400 Wörter sein. Zusammen mit eurem Text müsst ihr uns die folgende Erklärung schicken : "Der Absender dieser E-Mail versichert, der Autor des beiliegenden Textes und Inhaber aller damit verbundenen Rechte zu sein." Die Autoren dieser Texte erhalten keine Tantiemen, bleiben jedoch Inhaber ihrer Rechte. Sämtliche Bilder, die aus dem Spiel stammen, sind Eigentum des Herausgebers. * Conventions, RL-Treffen Wir werden euch auch weiterhin darüber auf dem Laufenden halten, auf welchen Conventions ihr uns finden könnt. Da viele von euch darüber hinaus noch weitere Gelegenheiten zum Austausch entdeckt haben, teilt uns bitte die entsprechenden RL-Treffen mit, sofern ihr möchtet, dass diese der breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. (Vergesst bitte nicht, uns vorher zu informieren, damit wir sie rechtzeitig ankündigen können.) * Schließlich wird es ungefähr alle zwei Monate Wettbewerbe mit verschiedenen Aufgaben und zu verschiedenen Themen geben. Die Gewinner eines jeden Wettbewerbs werden per Losverfahren ermittelt und zu den Preisen gehören jene DAoC-Gegenstände, die sich inzwischen zu Sammlerstücken entwickeln. Wie schickt ihr uns eure Beiträge ? Damit eure Texte und Screenshots auch in dieser Rubrik berücksichtigt werden können, müsst ihr sie uns über RightNow zuschicken, auf das ihr über die Schaltfläche "Support" oben auf der Seite zugreifen könnt. Danach müsst ihr eure Sprache auswählen und euch mit eurem Spiel-Login in RightNow einloggen. Schickt euren Text oder Screenshot sowie eine kurze Beschreibung, indem ihr die Kategorie "Außerhalb des Spiels" und danach die Unterkategorie "Die Freitagsnachrichten" aufruft. Screenshots müssen im .jpg-Format und Texte im .txt-, .rtf- oder .doc-Format gespeichert sein. Alle eure Beiträge werden begutachtet und eventuell für diese Rubrik ausgewählt. Wir hoffen, dass ihr uns eine Fülle von Geschichten über Tapferkeit, Abenteuer und Eroberungen schicken werdet. Hinweis : Natürlich können wir nicht alle Informationen veröffentlichen, die bei uns eingehen. Wir werden auch nicht jeden der aufgeführten Inhalte in jeder Ausgabe der Rubrik veröffentlichen. Hintergrundtext Midgard : Die Blodfelag Gut versteckt in ihren Dörfern und Festungen in den Wäldern von West-Svealand, leben die Blodfelag als blutrünstige Plünderer. Sie verbringen jeden Tag damit, jeden Reisenden, der es wagt, ihr Territorium zu betreten, zu jagen und zu quälen. Des Nachts träumen sie von Überfällen auf Audliten und insbesondere Huginfell, wo sie alles stehlen, die Einwohner verbrennen und schließlich die Länder annektieren. Am Morgen, wenn sie aus ihren Träumen erwachen, sind sie stets schlecht gelaunt. Doch sie waren nicht immer so, sofern man den Gerüchten Glauben schenkt. Früher hatten sie einen anderen Namen, der seitdem vergessen ist. Die Finsternis ihrer Seelen entspringt aus den Runen, die ihre Hexen verwenden. Ist diesen Hexen bei der Verzauberung der Runen, deren Geheimnisse weit über ihr Wissen hinausgehen, womöglich ein Fehler unterlaufen ? Hat eine von ihnen absichtlich das Muster einer der Ur-Runen verdorben ? Wie die Antwort hierauf auch lauten mag, das Ergebnis ist bekannt : Dieser verderbliche Einfluss hat Verwandte der Wikinger in eine Horde von Wegelagerern verwandelt. Niemand außerhalb ihres Klans ist mit den Blodfelag bekannt. Für diese verdorbenen Wikinger ist jeder, der nicht zu ihrer Großfamilie gehört, ein Feind, den es zu schlagen und zu zermalmen gilt. Sofern es Ausnahmen gibt, sind sie nicht bekannt, aber aufgrund ihres allgemein bekannten uralten Hasses auf die Midgard-Allianz könnten sie dennoch daran interessiert sein, sich mit Rebellen und Verrätern zu verbünden. Anscheinend sind die Blodfelag vollkommen autark. Sie respektieren die Bräuche des Reiches Midgard nicht und haben auch sonst keine Bedenken, einfach jeden mit Ausnahme der gewaltigsten Helden anzugreifen. Generell kann man sagen, dass sie sich wie Waldhüter benehmen, die lange Zeit von der Zivilisation abgeschnitten waren und nun verrückt geworden sind. Screenshot Trotz ihrer unvernünftigen Aggressivität sind die Blodfelag relativ gut organisiert. Der Wald lässt alte Dummköpfe und Schwächlinge nicht überleben und der Aufstieg echter Männer wie Thegn, Fridgeir Gestsson oder Arngeir Rothand hat es den Blodfelag ermöglicht, ihre Attacken besser zu koordinieren. Zwar kennen die Krieger von Midgard die Standorte der Hauptlager dieser furchtbaren Plünderer, aber sie suchen immer noch nach einem Geheimversteck, in dem ihre Hauptstreitmacht versammelt ist. Dies erklärt auch, warum die Blodfelag bis jetzt noch nicht ausgelöscht worden sind. Verliert keine Zeit mehr und überlegt euch, welche Informationen ihr anderen Spielern mitteilen möchtet. Zögert nicht, uns über RightNow zu kontaktieren, damit die Community-Rubrik das Leben im Spiel bestmöglich widerspiegeln kann. Euch allen ein schönes Wochenende und wir sehen uns nächsten Freitag !
  7. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Gute Nachrichten im Schalttagsinfoblatt: Die Tests der Version 1.90 haben begonnen, leider noch ohne Releasetermin. Außerdem informiert uns Goa über die Probleme mit Limors, die zu einer Serverwartung am Dienstag führen, berichtet über die geplante Umgangsweise mit dem Communityteil des Infoblattes und erzählt über die unvernünftigen Blodfelag. Der Text des Infoblattes findet sich in den Antworten hierauf oder auf den Chroniken.
  8. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [22-02-2008]Freitagsnachrichten In den Freitagsnachrichten dieser Woche findet ihr die neuesten Informationen zur Version 1.90 sowie eine sehr interessante Rubrik zum technischen Support, in der wir die Vorgehensweise bei Fehlverhalten im Spiel beschreiben. Im Hintergrundtext erfahren die Abenteurer Albions mehr über jene Oger, die den Süden des Campacorentin-Waldes heimsuchen. Die Patchnotizen zur Version 1.90 sind verfügbar Die Arbeit an der Version 1.90 schreitet voran, die Übersetzungen sind fast abgeschlossen und eine englische Version wird bald auf einem Testserver installiert. Es ist immer noch zu früh, um das Datum für den Live-Start auf den Servern zu nennen, da wir mindestens noch einen Monat Arbeit vor uns haben. Während wir auf die Berichte von den ersten Tests warten, könnt ihr euch jedoch schon vorab mit den übersetzten Patchnotizen vertraut machen. Ihr findet sie im Abschnitt Testversion. Nachtrag zur New Frontiers-Umfrage Viele von euch haben uns ihre Vorlieben zu New Frontriers in der Umfrage mitgeteilt. Die Ergebnisse wurden EA Mythic übermittelt. Da sich jedoch die Möglichkeit eines Zusammenlegens der Server besonderer Beliebtheit erfreute, werden wir in den kommenden Wochen eine genauere Umfrage durchführen, bei der speziellere Fragen zu den einzelnen Sprachen gestellt werden, um die verschiedenen Möglichkeiten eines Zusammenlegens zu untersuchen. Wartung am Mittwoch, dem 27. Februar Für den kommenden Mittwoch sind Wartungsarbeiten an der Hardware unserer Plattform angesetzt. Wie üblich werden wir die Server am frühen Morgen, gegen 5 :30 Uhr, herunterfahren. Sie werden dann im Laufe des Vormittags wieder verfügbar sein. Hinter den Kulissen von DAoC : Beschwerdeverfahren bei Verstößen gegen den Verhaltenskodex Diese neue monatliche Rubrik stellt euch einige Aspekte aus der Arbeit der GOA-Teams vor, insbesondere aus dem Customer Support, der mit euch in Verbindung steht. Diese Woche werden wir eure Fragen zu der Problematik von Verstößen gegen den Verhaltenskodex beantworten, denen ihr möglicherweise begegnet. Guten Tag, wir bedanken uns für Ihren Hinweis und Ihr Interesse am guten Geist des Spiels. Wir werden Ihrer Meldung nachgehen und diese in den Logfiles überprüfen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Sie über eventuelle Sanktionen gegen diesen Spieler leider nicht informieren können. Sollten sich unsererseits noch weitere Fragen ergeben, so werden wir Sie über RightNow ! kontaktieren. Wir wünschen weiterhin viel Spaß bei Dark Age of Camelot ! Mit freundlichen Grüßen Dies ist die Standard-Nachricht, die ihr erhaltet, wenn ihr uns Aktivitäten in der Community meldet, die möglicherweise eine Verletzung des Verhaltenskodex darstellen. Verletzung des Verhaltenskodex ? Was kann das sein ? Gesunder Menschenverstand, Höflichkeit und Respekt gegenüber anderen sind die Eckpfeiler des Verhaltenskodex, der auf den Servern von Dark Age of Camelot gilt. Jede Aktivität oder Äußerung, die gegen diesen Verhaltenskodex verstößt, wird als Verletzung desselben betrachtet und wir sehen uns gezwungen, dementsprechend einzuschreiten. Wenn also ein Spieler etwas berichtet, verschickt ihr eine Standard-Antwort und weiter nichts ? Nachdem die Standard-Antwort über RightNow verschickt wurde, erfolgt immer eine Untersuchung. Diese reicht von der "einfachen" Überprüfung der Situation mit Hilfe unserer Tools bis hin zu disziplinarischen Maßnahmen gegen den betreffenden Spieler, sofern dies notwendig erscheint. Was ist denn eine "einfache Überprüfung" ? Alle Sachverhalte, die RightNow (oder einem Support-Mitarbeiter, sofern einer von ihnen auf eurem Server präsent ist) gemeldet wurden, werden sehr ernst genommen und ziehen eine ausführliche Untersuchung unsererseits nach sich. Dieser Untersuchung liegen die von euch weitergeleiteten Informationen zugrunde, anhand derer wir das jeweilige Untersuchungsfeld abstecken. (Datum, Uhrzeit, Server, Zone und alle sonstigen Informationen, selbst wenn sie euch unbedeutend vorkommen, ermöglichen es uns, die benötigten Informationen schneller zu recherchieren.) Danach, sobald die Informationen aus den "Logs" gesammelt und sortiert sind, entscheiden wir, ob ein Einschreiten unsererseits notwendig ist oder nicht. Wie schreitet ihr denn ein ? Wenn wir einschreiten müssen, nehmen wir zunächst Kontakt zu jenem Spieler auf, der gegen den Verhaltenskodex verstoßen hat. Dies geschieht per E-Mail oder über private Nachrichten im Spiel. Und danach werden sie bestraft ? Je nach Schwere des Falls können wir eine Reihe von disziplinarischen Maßnahmen ergreifen, von einem einfachen Gespräch mit dem betreffenden Spieler bis hin zu einer dauerhaften Sperrung seines Kontos. Wir können aber auch entscheiden, dass unser Einschreiten nicht notwendig ist, und somit die Angelegenheit als erledigt betrachten. Ich habe bereits einige Verstöße gegen den Verhaltenskodex gemeldet, aber ich wurde anschließend nie über den Ausgang informiert. Aus ethischen Gründen geben wir keine Informationen zu euren Spielerkonten an Dritte weiter. Aus denselben Gründen können wir euch auch keine Informationen zu disziplinarischen Maßnahmen gegen Konten anderer Spieler geben. Jeder Vorfall, den ihr uns über unser Support-Tool RightNow meldet, ermöglicht es uns sicherzustellen, dass der Verhaltenskodex von jedem Spieler kraft seiner Verbindung zum Server akzeptiert wird. Jeder gemeldete Vorfall wird von uns sorgfältig überprüft und analysiert. Wir werden jedes Mal so schnell wie möglich eingreifen, wenn uns dies notwendig erscheint, um sicherzustellen, dass sich das Fehlverhalten bestimmter Spieler nicht auf den Spielspaß anderer auswirkt. Hintergrundtext Albion : Die Waldoger Die Untertanen von König Constantine verachten Oger. In früheren Tagen versetzten ihre Plünderungen die südlichen Regionen des Königreichs Albion in Angst und Schrecken, bis schließlich die Mehrheit ihrer Klans getötet oder verjagt wurde. Vor Kurzem haben die Gelehrten von Camelot eine Verbindung zwischen den Ogern und ihren entfernten Verwandten, den Steinzerschmetterern, entdeckt, deren Geschichte vorher nicht untersucht wurde. Heute untersuchen die Gelehrten die anderen Oger-Arten, die man im Reich antreffen kann. Die Oger, die sich in Richtung Dartmoor ansiedelten, wurden zu den Steinzerschmetterern und jene, die nach Avalon flohen, wurden zu den berüchtigten Hügelogern von Krondon. Diese zwei Stämme haben sich weiter entwickelt, einer schneller als der andere, während eine große Anzahl von Abtrünnigen in den Wäldern Zuflucht suchte. Der Waldoger von Campacorentin ist demnach ein Vertreter seiner ursprünglichen Spezies : dumm, bösartig, fleischfressend und manchmal sogar kannibalisch. Trotz verschiedener Versuche, ihren ständigen Angriffen auf Reisende ein Ende zu setzen, bleiben diese Oger ein Ärgernis in dieser Gegend. Bestimmte Bürger neigen jedoch dazu, dieses Problem herunterzuspielen, indem sie die Oger als viel dümmer betrachten, als sie tatsächlich sind. Sie glauben, die Oger seien nicht organisiert, obwohl dies nicht zutrifft. Die Oger haben es geschafft, ein befestigtes Lager zu errichten, und sie haben inzwischen einen Anführer, der den Wert der Geheimhaltung kennt. Sie besitzen sogar Kräfte, die ihnen die Große Mutter verleiht, die sie verehren - und die keine andere ist als Ceridwen, jene Göttin, die über Albion wacht. Ihre Macht manifestiert sich in vielerlei Formen. Da ihr Einfluss auf Fruchtbarkeit und Natur bekannt ist, wird häufig vergessen - manchmal mit Absicht -. dass auch der Tod zur ihren Spezialitäten gehört. Leben und Natur benötigen jedoch den Tod, und Ceridwen verkörpert diesen Zyklus. Es wurde spekuliert, dass es vor langer Zeit die Druiden aus Avalon oder Hibernia waren, welche die von ihnen gezähmten Oger diesen Glauben lehrten. Aber die Oger sind nun sich selbst überlassen, und obwohl die Jäger schon mehrere Male versucht haben sie auszulöschen, haben sich ihre dezimierten Reihen recht schnell wieder aufgefüllt. Sie rekrutieren umherstreifende Oger aus den Sümpfen von Avalon und aus Cornwall, die noch wilder sind. Screenshot Die Waldoger scheinen sich gut mit den Baumgoblins zu verstehen und haben wenige natürliche Feinde. Aufgrund ihrer Brutalität erscheint es jedoch unmöglich, mit ihnen zu sympathisieren, und es ist daher sehr wahrscheinlich, dass sie schließlich ausgerottet werden, sobald das Reich weniger andere Sorgen hat. Dies wird mit Sicherheit nicht die Oger von Krondon betreffen, die Gegenstand einen zukünftigen Studie sein werden. Nutzt die Gelegenheit in den Grenzgebieten, wo die Scharmützel wieder begonnen haben, seit sich einige ihre ersehnte Drachenhort-Ausrüstung gesichert haben. Viel Spaß im Spiel und bis nächste Woche.
  9. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Diese Woche beschäftigt sich das Infoblatt unter anderem mit 1.90, das fast fertig übersetzt ist und dessen Tests bald beginnen. Außerdem informiert Goa über eine baldige weitere Umfrage über weitere Serverzusammenlegungen, eine Serverwartung am Mittwochvormittag und informiert über den Customer Support und Waldoger. Der Text des Infoblattes findet sich in den Antworten hierauf oder auf den Chroniken.
  10. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [15-02-2008]Freitagsnachrichten Einige nützliche Informationen zu den letzten Korrekturen, Präzisierungen zur gerade laufenden Umfrage sowie viele Fragen und Antworten sind in diesen Freitagsnachrichten zusammengefasst. Um alle diese technischen Details zu verarbeiten, könnt ihr euch dann in das Spieluniversum flüchten. Diesmal mit einer Studie über die Glimmer, jene Untoten, die den Azur in den Sheeroe-Hügeln so viele Qualen bereiten. Die Korrekturen der Woche Zunächst haben wir festgestellt, dass durch die Korrekturen im Verlauf der Serverwartung letzte Woche nicht alle Nachrichten, die fälschlicherweise das baldige Verschwinden bestimmter Häuser angekündigt hatten, verschwunden sind. Wir hatten ein Zurücksetzen des Zeitraums auf vier Monate beabsichtigt, aber ein neuer Eingriff wird leider nötig sein. Wie schon bisher sind diese Nachrichten nicht ernst zu nehmen, da nur eine leere Kasse wirklich zum Verschwinden eines Hauses führen kann. Auch auf anderen Testservern werden wir weitere Versuche unternehmen, diese Anomalie endgültig zu beseitigen. Darüber hinaus wurden einige Korrekturen an kürzlich entdeckten Fehlern vorgenommen : - Mit den Monstern aus A Dragon's Revenge, welche die Überfälle auf die Dörfer verüben, können erneut und wie gewohnt Quests abgeschlossen werden. - Viele Zauberstäbe in A Dragon's Revenge waren ihrer Fokusboni beraubt. Diese wurden jetzt zu folgenden Stäben hinzugefügt : verdorrter Steinformer, hartnäckiger Zauberbeuger, verdorrter Zauberbeuger, hartnäckiger Nachtschatten und verdorrter Nachtschatten. - Der Zauberdauerbonus des Artefakts „Wache der Tapferkeit", das von Bogenschützen benutzt wird, wurde durch einen Zauberschadensbonus ersetzt, damit die Boni dieses Artefakts mit dessen anderen Versionen kompatibel sind. - Die Donnerkrieger sind nun in der Lage, einen großen Schild als Belohnung für die Quests in A Dragon's Revenge zu erhalten. Ihr müsst dazu dem NSC Geddsyn eure aktuelle Waffe aus A Dragon's Revenge geben. Geddsyn steht neben Raxnathor. Es wird immer möglich sein, den Schild später umzutauschen, wenn ihr eure Meinung ändert. Gebt den Schild einfach Raxnathor zurück. Schließlich haben wir, dank eurer Hinweise, noch zwei kleinere Fehler entdeckt, um die wir uns nun kümmern. Der erste Fehler taucht kurz nach dem Erstellen eines neuen Charakters auf und verhindert, dass ihr den Namen des Charakters ändern könnt, wenn dieser bereits vergeben ist. Die provisorische Lösung besteht darin, zum Charakterauswahlbildschirm zurück zukehren und erneut mit der Erstellung zu beginnen. Um euch diese Umstände zu ersparen, beginnt deshalb immer mit der Namenswahl, bevor ihr den Charakter definiert. Der zweite Fehler ist in der Liste der Gildenmitglieder (/social) aufgetreten. Es wurden Charaktere angezeigt, die gar nicht existierten. Dies geschah jedoch recht selten. Zögert aber nicht uns mitzuteilen, wenn ihr diesen Fehler auch in eurer Gilde feststellt. Ende der Umfrage zu New Frontiers am Montag Die Umfrage, die wir in den letzten Freitagsnachrichten angekündigt hatten, wurde am Donnerstag ins Spiel eingefügt. Ihr habt noch bis Montag Zeit zu antworten, sofern ihr dies noch nicht getan habt. Ihr habt bestimmt gelesen, dass es Vorschläge gab, Server zusammenzulegen. Es versteht sich von selbst, dass damit nicht gemeint ist, alle deutschen Server zusammenzulegen, und es bedeutet auch kein Zusammenlegen aller europäischen Server. Dies war jedoch nicht der Gegenstand der Umfrage, die sich ja mit dem Inhalt von New Frontiers befasst hat. Das Zusammenlegen der Server wird anschließend durch eine weitere Umfrage untersucht. Der Grab-Bag : Fragen und Antworten Hier also die ersten Fragen von Spielern mit den Antworten, die von EA Mythic im Camelot Herald und für die europäischen Server von GOA gegeben wurden. Zögert nicht, uns weitere Fragen zu stellen, und sagt uns auch, ob ihr mehr davon lesen wollt ! Ausgewählte Fragen aus dem amerikanischen Grab-Bag : F. In Bezug auf die RvR-Relikte in New Frontiers : Wie übertragen sich die Effekte auf die Bogenschützen (Jäger, Waldläufer, Kundschafter) ? Um es kurz zu machen : Geben Nahkampf-Relikte Boni für Nahkampfschaden und Machtrelikte Boni für Bogenschaden ? Sollte die Antwort "Ja" lauten, bedeutet dies, dass Machtrelikte auch Nicht-Bogenschützenklassen zusätzlichen Schaden mit ihren Waffen verursachen lassen ? (Beispiele : Wurfhämmer, Nicht-Kundschafterklassen aus Albion, die Bögen benutzen) A. Ja, der Besitz eines Stärke-Relikts aus eurem eigenen Reich und eines Stärke-Relikts aus einem anderen Reich erhöht den Nahkampfschaden. Wenn ihr ein eigenes Macht-Relikt und das eines anderen Reiches besitzt, erhöhen sich Bogenschaden, Heilung und Zauberschaden. Darüber hinaus, um den zweiten Teil der Frage zu beantworten : Nein, das Macht-Relikt gibt keine Boni für Wurfwaffen oder für Bögen, die nicht durch die -Spezialisierung "Bogenschießen" erfasst sind. Diese Projektile müssen noch in ein System von Bogen-Kampfstilen umgewandelt werden. F. Meine Drachenzahn-Armschiene hat Resistenzen, die aber im Kampf geraubt werden. Welche Klasse kann Resistenzen rauben ? Ist das ein Fehler ? Ein Debuff ist es offenbar nicht, weil die Resistenzen so lange verschwunden sind, bis ich die Armschienen wieder einsetzen kann, was ungefähr 10 Minuten dauert. Die Resistenzen sinken nur dann, wenn ich gegen Gruppen aus Albion kämpfe. A. Ich vermute mal, dass die gegnerische Gruppe einen Ketzer in ihren Reihen hatte. Sie erhalten in der Spezialisierung "Verbesserung" einen gegen Gruppen wirkenden reaktionären Buff-Beraubungs-Proc. Es ist ein Buff mit 20-Minuten-Timer, der gegen eine ganze Gruppe gesprochen wird. Während der Buff aktiv ist, hat er eine gewisse Prozentchance, einen Buff von einem Angreifer zu entfernen. Zum Beispiel hat der Zauber "Verfluchtes Elend" (Stufe 45) eine 5%-Chance, einen Buff von einem Angreifer zu entfernen. Das ist wahrscheinlich die Erklärung für das Verschwinden der Resistenz-Buffs. Für alle, die auf normalen Servern spielen, gibt es eine andere Möglichkeit, wie gegnerische Gruppen ihrer Buffs beraubt werden können. Die Fähigkeit „Essenzzerschmetterung" des Kampfmeisters (Stufe 10) ist ein Kampfstil mit einem Buff-Beraubungs-Proc auf die Nahumgebung innerhalb eines Radius von 350 Einheiten. F. Es gibt da einen Mob in Darkness Falls, der Behemoth heißt. Er trifft für 2-3000 Punkte pro Treffer und tötet im Grunde 99% der Leute mit einem Schlag. Soviel ich weiß, ist ein zufälliger Teleport des Mobs Legion die einzige Möglichkeit, zu ihm zu gelangen. Ich kann einfach niemanden finden, der diesen Mob schon getötet hat. Hier meine Frage : Kann man diesen Mob töten ? Wenn ja, was lässt er fallen ? Gibt es außerdem noch einen anderen Weg zu ihm außer dem zufälligen Teleport ? Danke ! A. Man kann diesen Mob nicht töten. Er hat keine Beute. Ihr müsst dorthin geschickt werden. Eine genauere Antwort kann ich nicht geben. Gerüchten zufolge ist Behemoth recht einsam in dieser Jahreszeit, ihr wisst schon, so nach den Feiertagen. Wenn ihr Legion ganz lieb fragt, könnt ihr ihm vielleicht einen Besuch abstatten ? F. Ich bin mehrere Male umgezogen und hatte Zugang zu einem Computer, der aber nicht mein eigener mit dem installierten Spiel war. Meine Frage ist : Ich habe alle Erweiterungen aktiviert. Was ist nun der einfachste Weg, das Spiel zu starten ? Was muss ich herunterladen ? A. So wie es im Moment eingerichtet ist, müsst ihr einfach den kostenlosen LotM-Client unter "Downloads"/"Vollständige Spiele" herunterladen, patchen und euch dann einloggen. F. Wird es einen neuen Titel für diejenigen geben, die in allen 6 Haupthandwerken LGM erreicht haben ? Das wäre für uns Handwerker eine gute Sache, die wir der Welt präsentieren könnten. A. Das ist etwas, was wir auch sehr gerne hinzufügen möchten. Es steht auf unserer Liste, aber ihr versteht sicher, dass es niedrigere Priorität hat als viele andere Dinge, an denen wir zurzeit arbeiten. F. Ich hatte da ein kleines Gespräch mit meinen Gildenkollegen über das Schleichen. Sie behaupteten, dass Schleichen ab einem Gesamtwert von 50 keinen Vorteil mehr habe. Demnach ist 37+13 dasselbe wie 33+17 oder sogar 50+15. Ich bin neugierig, endlich die Wahrheit darüber zu erfahren. Danke ! A. Normalerweise beeinflusst die Stufe der Schleichen-Fähigkeit (und die Geschicklichkeit des Spielers, der versucht, euch zu finden) den Radius, in dem ihr von anderen Spielern entdeckt werden könnt. Die einzige Einschränkung ist, dass es einen minimalen und maximalen Radius gibt. Befindet sich jemand also innerhalb des minimalen Radius, wird er euch immer sehen können, während euch außerhalb des maximalen Radius normalerweise niemand sehen kann. Es hängt also von eurer Geschicklichkeit und der des gegnerischen Spielers ab. Wenn ihr zu viele Punkte auf die Spezialisierung verwendet, bringt euch das näher ans Minimum, sofern es nicht schon erreicht ist. Fragen zu den europäischen Servern : F. Ich habe als Belohnung am Ende der Dragon's Revenge-Quest den falschen Umhang gewählt. Gibt es eine Möglichkeit, den Umhang umzutauschen, über einen NSC oder durch einen Game Master ? A. Tut uns leid, EA Mythic hat nicht vorgesehen, die Umhangart zu ändern. Wir sind also nicht befugt, den Umhang über einen NSC oder durch einen Game Master umzutauschen. F. Ich habe die Quests der Kampagne A Dragon's Revenge erfolgreich beendet und die Rüstung erhalten. Trotzdem kann ich die Quest für die Waffe nicht bekommen. Wo liegt das Problem ? Habe ich etwas falsch gemacht ? A. Es gibt einen Unterschied zwischen "befreundeten" und "befreundeten" Fraktionen im Spiel. Wie im wirklichen Leben gibt es auch im Spiel einen Unterschied zwischen „Freunden" und „Freunden" Sammelt mehr relevantes Ansehen, um die Quest zu erhalten. Denkt aber daran, dass die Quest nur vergeben wird, wenn ihr die von dem NSC gestellten Anforderungen erfüllt. F. Ich habe meinen Charakter vor einigen Tagen gelöscht. Besteht die Möglichkeit, ihn wiederherzustellen ? A. Im Wesentlichen muss dies über RightNow geschehen. Schreibt einfach eine RightNow-Nachricht mit dem Namen des Servers (nicht Cluster), dem Namen des gelöschten Charakters und dem Namen eines aktiven Charakters als Referenz. RightNow wird versuchen, den Charakter im vorherigen Zustand wiederherzustellen. Wartet aber nicht zu lange, denn es besteht das Risiko, dass der Charakter fehlerhaft wird und nicht mehr wiederhergestellt werden kann. F. Ich spiele auf einem Cluster, auf dem sich die Population verändert hat, so dass ich dort nicht mehr spielen möchte. Gibt es eine Möglichkeit, meinen Charakter auf einen anderen Cluster zu verschieben ? A. Tut uns leid, aber alle Cluster in Europa haben unterschiedliche Datenbanken. Es ist somit nicht möglich, einen Charakter oder ein Konto von einem Cluster auf einen anderen zu verschieben. Hintergrundtext Hibernia : Die Glimmer der Sheeroe-Hügel Mit der Rückkehr von großen Zahlen der Azur haben sich viele Abenteurer in die Sheeroe-Hügel begeben, um die blauen Riesen zu treffen. Sie fanden dort karges Land, bevölkert von Glimmern - Monstern, deren Ursprung äußerst beunruhigend ist. So merkwürdig dies auch erscheinen mag, Azur, Kelten und Glimmer sind Brüder, oder waren es zumindest vor der Ankunft von Cuuldurach. Obwohl er die Form eines Drachen annahm, benötigte der Glimmer-König immer noch weitere Diener. Er wandte sich also jenen Menschen zu, die er mit falschen Versprechen und Lügen getäuscht hatte, und verwandelte sie in gequält aussehende Untote, die Glimmer. Die meisten sprechen nicht gerne über diese verfluchten Zeiten. Kelten und Azur verloren damals ihre Brüder, die nun als geisterhafte Gestalten die Hügel heimsuchen. Es existieren viele Theorien, aber es scheint, als habe der Glimmer-König mit Hilfe seiner Magie alle Bewohner auf einmal verzaubern können. Nur einige hinter vorgehaltener Hand erzählte Geschichten geben Hinweise auf die eigentliche Verwandlung. Die Magie des Cuuldurach dürfte die Unglücklichen in einen Mahlstrom unheilvoller Energie verwandelt haben, der zweifelsohne von den Seelen der Opfer gespeist worden wäre. Screenshot Wenn ihr die Sheeroe-Hügel erkundet, bemüht euch, die mit magischen Kristallen übersäten Zonen zu meiden, da die Glimmer diese Kristalle absorbieren und daraus die Energie ziehen, die sie benötigen, um ihrem Meister zu dienen. Dabei vernichten sie jedes Lebewesen in ihrer Reichweite. Ihr findet die Glimmer überall in dieser Region. Die schwächsten unter ihnen sind kleine Kugeln verzerrten Lichts, andere dagegen gewaltige, bis an die Zähne bewaffnete Krieger. Tatsächlich sammeln die am weitesten entwickelten Glimmer in religiöser Weise die Schuppen und Stacheln von Cuuldurach, mit deren Hilfe sie unheimliche Rüstungen herstellen. Niemand vermag mehr darüber zu sagen. Es ist jedoch bekannt, dass die Glimmer äußerst aggressiv sind und zu Staub zerfallen, sobald sie besiegt wurden, was weitere Untersuchungen erschwert. Deshalb üben die Sheeroe-Hügel einen gewissen Reiz auf die Abenteurer Hibernias aus. Über die Geschehnisse in dieser Region hinaus scheinen die Glimmer in den Plänen der großen Drachen eine Rolle zu spielen. Kürzlich haben sie mit dem Bau von Befestigungen und der Reparatur alter Ruinen begonnen. Zahlreiche Champions aus den Reichen wurden in die Region entsandt, um diese neue Bedrohung ausführlicher zu untersuchen. Wir sehen uns nächste Woche mit Neuigkeiten zur Version 1.98, deren Patchnotizen dann verfügbar sein werden. Bis dahin wünschen wir euch zahlreiche Siege und Eroberungen !
  11. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Der Vollständigkeit zuliebe hier noch der Nachtrag des mäßig interessanten Infoblattes der letzten Woche. Hauptsächlich beschäftigt es sich mit kleineren Korrekturen an Quests und Items und enthält einige Fragen des amerikanischen Grab Bags, darunter Informationen über Relikte, Behemoth und diverse Questmobs. Der Text des Infoblattes findet sich in den Antworten hierauf und auf den Chroniken.
  12. Johannes DerTäufer

    Nicht weniger Happy Birthday, Kel'

    Na dann, nachträglich herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Gruß, Johannes
  13. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [8-02-2008]Freitagsnachrichten Genau diese Woche erscheinen in den Freitagsnachrichten die neuen, zusammen mit dem technischen Support entwickelten Rubriken. Um mit den Neuigkeiten aus den FAQ zu beginnen, möchten wir euch darauf hinweisen, wie man diese am besten verwendet. Außerdem haben wir für euch wieder Neuigkeiten zur Version 1.90 und den neuesten Korrekturen sowie eine Umfrage zu den New Frontiers. Der Hintergrundtext beschäftigt sich dieses Mal mit den Azur, den mysteriösen blauen Firbolgs. Aufgrund ihrer Größe ist es schwer, sie mit den Schlümpfen zu verwechseln - obwohl auch die Azur Champignons lieben. Fortschreiten der Version 1.90 und Korrekturen der Woche Wir arbeiten jetzt an der Version 1.90 des Spiels. Die Übersetzungen sind gut vorangekommen und wir bereiten jetzt die ersten Tests vor. Es ist noch zu früh, um ein konkretes Datum zu nennen, aber wir hoffen, euch dies in paar Wochen mitteilen zu können. Was die Korrekturen betrifft, so findet ihr hier die wichtigsten Fehler, die in den letzten Tagen beseitigt wurden : - Die Monster, die in der Kampagne A Dragon's Revenge die Dörfer in den Reichen angegriffen haben, laufen jetzt nicht mehr Gefahr, ohne Vorwarnung unsichtbar zu werden. Besser noch, die Quests, die diese Monster betreffen, können ab jetzt ohne Probleme abgeschlossen werden. - Es wird in Zukunft nicht mehr möglich sein, die NSCs in den Dörfern der Azur, der Steinzerschmetterer und der Drachenfluch-Svartalfar zu verzaubern. - Die Monster Kleps und Klops in der Atlantis-Zone hinterlassen ihre Schätze dem, der es schafft, sie zu besiegen. - Der hartnäckige Steinformer verfügt nun über alle seine Boni. Letzte Neuigkeit : Der Patcher für das Spiel ist für die Clients Darkness Rising und Labyrinth of the Minotaur in alle Sprachen übersetzt worden. Diejenigen unter euch, die ihn noch nicht haben, können jetzt von der neuen, benutzerfreundlicheren und ästhetischeren Version profitieren. Dabei ist zu beachten, dass euer Client aktualisiert wird, auch wenn er schon mit dem neuen Patcher ausgestattet ist. Die Benutzer von Windows Vista müssen nochmals die Datei Camelot.exe autorisieren, da sie sonst möglicherweise keinen Zugriff mehr auf das Spiel bekommen. Zur Erinnerung : Ihr könnt die benötigten Angaben zu diesem Thema in den Freitagsnachrichten vom 14. Dezember nachlesen. Umfrage zu New Frontiers in der nächsten Woche EA Mythic hat sich zu einer Umgestaltung der Grenzgebiete entschlossen, auch im Hinblick auf eine zukünftige Version von DAoC. Vor kurzem wurden auch die amerikanischen Spieler zu diesem Thema befragt. Wir werden euch diese Umfrage ebenfalls vorlegen und euch die Ergebnisse im Laufe der nächsten Woche mitteilen. Hier sind also die Fragen, die wir euch gerne stellen würden : Vielen Dank, dass ihr uns eure Meinung zu New Frontiers mitteilen möchtet. Wählt bitte die Antwortmöglichkeit aus, die am ehesten eurer Meinung entspricht : Ich möchte an dieser Umfrage nicht teilnehmen. New Frontiers ist genau richtig. Behaltet New Frontiers bei, aber verringert die Größe der Region. Weg mit New Frontiers ! Ich möchte ein neues Spielgebiet, kleiner als New Frontiers, aber größer als ein Schlachtfeld. Das Gebiet ist mir egal, gebt mir einfach mehr zu tun, solange ich da bin. Ich habe keine Vorlieben in Bezug auf das RvR-Gebiet. Ich kann meine Antwort nicht in dieser Liste finden. Neuigkeiten aus den FAQ : Wie benutze ich die FAQ ? Wir ihr es letzte Woche lesen konntet, findet ihr jede Woche eine Rubrik von unserem Customer Support. Vier Rubriken werden sich jede Woche abwechseln ("Neuigkeiten aus den FAQ", "Grab-Bag", "Über DAoC" und "Community"). In den ersten "Neuigkeiten aus den FAQ" werden wir heute die FAQ selbst besprechen, da viele von euch sie selten benutzen. Wer, was, wann, wo, wie ? Man kann viel über Dark Age of Camelot grübeln. Glücklicherweise gibt es da einen unermesslichen Wissensschatz, der uns dabei hilft, den Weg im Dunkeln zu finden, und viele unserer Fragen beantwortet. Ihr braucht nicht eure Waffen niederzulegen und endlos lange im Web zu suchen, um Antworten zu finden. Schaut einmal in unsere FAQ, und wenn ihr dann immer noch nicht finden könnt, wonach ihr sucht, schreibt uns einfach über unser magisches RightNow-System. F : Wer hat Zugriff auf die FAQ ? A : Jeder kann frei auf die FAQ zugreifen. Benutzt dazu folgenden Link : https ://faq.camelot-europe.com/ F : Was sind die FAQ ? A : FAQ steht für "Frequently Asked Questions" (häufig gestellte Fragen).Diese basieren auf den häufigsten Fragen der Spieler und ihr werdet dort Antworten auf 90 % eurer Fragen finden. Die FAQ werden regelmäßig aktualisiert, abhängig von den Rückmeldungen unserer Spieler. F : Das RightNow-System ? Was ist das ? A : Es ist ein magisches Werkzeug ! Na ja, vielleicht auch nicht, aber es dauert ein wenig länger, alles zu erklären, lest also weiter, wenn ihr mehr erfahren wollt. F : Wo kann ich die FAQ finden ? A : Die FAQ findet ihr unter https ://faq.camelot-europe.com/. F : Wie kann ich die FAQ verwenden ? A : Die FAQ sind hilfreich und einfach zu benutzen. Ihr habt Zugriff auf alle bisher gestellten Fragen sowie eine Fülle von Spielinformationen, einschließlich Patchnotizen, Zahlungsinformationen und vieles, vieles mehr ! Lasst uns nun das berühmte RightNow betrachten. Es unser Kommunikationsmittel zu den Spielern, aber wie funktioniert es genau ? 1. Als ihr euch registriert habt, habt ihr ein Login und Passwort für das Spiel sowie das Abonnement erhalten. Um eine Frage zu stellen oder auf die Rubrik Meine Daten zuzugreifen, müsst ihr euer Login und Passwort für das Spiel eingeben. Euer RightNow-Konto wurde bei eurer Registrierung automatisch erstellt. 2. Sobald ihr eingeloggt seid, könnt ihr : - Eine Frage stellen, nachdem ihr die relevanten FAQ gelesen habt. - Eure alten Fragen durchsuchen und deren Status prüfen (Wartestatus, gelöst, nicht gelöst usw.). - In den FAQ, die ihr abonniert habt, nachsehen, ob sie aktualisiert wurden. - Stellt dem Customer Support Fragen : Um eine Frage zu stellen, müsst ihr euch mit eurem Login und Passwort einloggen. Anschließend müsst ihr Kategorie und Unterkategorie passend zu eurer Frage wählen, damit wir die Anfrage an die richtigen Mitarbeiter weiterleiten können. Beispiel : Ich habe ein Bug-Problem und möchte einen Bug-Report schreiben. In diesem Fall benutze ich Kategorie => "Probleme im Spiel", Unterkategorie => "Bugmeldung". Danach beschreibe ich das Problem im Haupttextfeld. - Seid bitte so präzise wie möglich Um die gewünschte Antwort so schnell wie möglich zu erhalten, müsst ihr euer Problem genauestens beschreiben : Datum, Uhrzeit, Server, Reich, Zone, Ort, Name eures Charakters, Name eines NSCs, Name und Schritt einer Quest, Namen der Charaktere anderer Spieler… Wenn ihr eine wichtige Angabe vergesst, wird euch der Customer Support nach weiteren Details fragen und auf eure Antwort warten, um das Problem zu untersuchen. - Anschlussfragen Sobald ihr dem Customer Support eine Frage gestellt habt, erhaltet ihr eine Bestätigungsmail und dann eine Antwort des Teams. Sollte die Antwort euer Problem nicht lösen, antwortet bitte nicht per E-Mail, da wir diese nicht erhalten werden (eine E-Mail Adresse mit noreply@ funktioniert nie) ! Ihr müsst euch dann einfach in RightNow einloggen, um euch zu identifizieren, und eure Frage unter Meine Daten aktualisieren. Klickt dann auf Fragen und überprüft eure bisherigen Fragen und Antworten. Schaut nach, ob ihr in der entsprechenden RightNow-Nachricht seid, und öffnet bitte keine neue Nachricht. - Der Status - Gelöst => Euer Problem gilt als gelöst. Ihr werdet vom Customer Support keine neuen Nachrichten mehr zu diesem Thema erhalten. - Nicht gelöst => Euer Problem wartet auf eine Antwort des Customer Support. - Unbearbeitet => Eure Nachricht muss nicht beantwortet werden oder sie wurde falsch weitergeleitet. Versucht, eure Frage neu zu formulieren, und ändert gegebenenfalls die Kategorie/Unterkategorie. - Wartestatus => Der Customer Support wartet auf eure Antwort. Sollte innerhalb eines Zeitraums von 72 Stunden keine Antwort eingehen, wird eure Nachricht in die Kategorie "Gelöst" verschoben. - FAQ abonnieren Wenn Ihr eine FAQ lest, habt ihr die Möglichkeit, diese zu abonnieren. Sollte eine FAQ zu einem späteren Zeitpunkt aktualisiert werden, bekommt ihr eine Nachricht per E-Mail zugeschickt. Diese enthält einen Link, über den ihr direkt zu der Frage gelangt. Wie ihr seht, ist es nicht schwer, RightNow zu benutzen. Es sollte zum Reflex werden, dort nach einer Antwort zu suchen, wenn ihr ein Problem habt. Zögert also nicht, jetzt einen Blick darauf zu werfen, selbst wenn ihr im Moment kein Problem habt. So könnt ihr auch interessante Tipps bekommen. Wenn ihr der Meinung seid, dass einige Themen in den FAQ fehlen oder ein Thema nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist, schreibt uns bitte über RightNow. Wir werden das Thema dann aktualisieren. Vielleicht steht euer Thema dann auch in den nächsten "Neuigkeiten aus den FAQ". Hintergrundtext Hibernia : Die Azur In letzter Zeit sind in der von Hügeln gesäumten Region Sheeroe seltsame Veränderungen aufgetreten, welche die Aufmerksamkeit von König Lugh persönlich erregten. Der Hof war bereits beunruhigt, nachdem man Berichte über Truppenbewegungen des Glimmer-Königs, des Drachen Cuuldurach, erhalten hatte. Aber die Nachricht, welche die Sitzungen des Rates in diesen Tagen aufheizt, ist die Rückkehr von großen Zahlen der Azur, auch bekannt als Orden der Azur. Gemäß den Aufzeichnungen der Elfen hat sich dieses Volk stets zurückhaltend gezeigt und sich mit ein wenig Land in den Hügeln zufrieden gegeben. Dies verdeutlicht die Geduld und Bescheidenheit dieser friedlichen Riesen. Denn glaubt man den Oberhäuptern der neuen Gemeinde Tailtiu, so hat der Orden der Azur das Reich schon lange vor dem Zeitalter der Sterblichen bewohnt. Ihre frappierende Ähnlichkeit mit den Firbolgs, welche aber durchaus etwas kleiner sind, lässt vermuten, dass es sich um einen Stamm dieses Volkes handelt, der sich bereits vor sehr langer Zeit in diese Region zurückgezogen hat. Screenshot: Azur Nach dem Eintreffen der Kelten, schon vor Jahrtausenden, traten die Azur ihren neuen Nachbarn freundlich gegenüber. Sie versuchten, sie ein einfaches Leben in Harmonie mit der Natur zu lehren, aber die Menschen waren zu ehrgeizig. Sie respektierten die heilige Erde nicht so, wie sie sollten. Sie rissen den Boden auf, um daraus die Metalle zu gewinnen, die sie für die Herstellung ihrer Waffen benötigten, und die Steine für den Bau ihrer Städte und Straßen. Die Gelehrten vermuten, dass in dieser Epoche Cuuldurach auftauchte und einen Gesandten vorausschickte, einen mysteriösen Prinzen, der den Kelten versprach, ihnen die Mittel zu geben, mit denen sie den Widerstand der ursprünglichen Inselbewohner brechen konnten. Die Kräfte des Drachen, der in der Lage zu sein scheint, Dinge zu verderben und zu verändern, haben zum Auftauchen der Glimmer geführt. Die Glimmer waren vermutlich einmal Menschen, Anhänger des Prinzen. Heutzutage sind sie wenig mehr als eine Art Geister, die dem Willen des Glimmer-Königs gehorchen. Die weisesten Gelehrten, die sich in Vermutungen über das fast vollständige Verschwinden der Azur verloren, haben nun Gelegenheit, die Wahrheit aufzudecken. Abenteurer aus allen Himmelsrichtungen sind somit ermutigt, sich nach Tailtiu zu begeben, um mit den Bewohnern Handel zu treiben. Sämtliche Informationen zu diesen neuen Verbündeten sind willkommen. Wir sehen uns nächste Woche, dann mit einem Haufen von Fragen und Antworten. Viel Spaß im Spiel und euch allen ein schönes Wochenende !
  14. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Nur wenig neues, dafür aber ein umfangreiches Infoblatt gibt es diese Woche. Wichtigste Information ist der Beginn der Tests von 1.90, außerdem wurden wie jede Woche weiter Bugs behoben. Weiterhin informiert uns Goa über eine neue Umfrage zu New Frontiers, erklärt den Umgang mit RightNow und erzählt etwas über die Azur. Der Text des Infoblattes findet sich in den Antworten hierauf oder auf den Chroniken.
  15. Johannes DerTäufer

    6 Jahre Freier Bund

    Stimmt ja, das war ja jetzt. Sechs Jahre also schon...eine ordentlich lange Zeit für eine Gilde. Meinen Glückwunsch ganz besonders an all jene, die die ganze Zeit hindurch aktiv dabei geblieben sind und nicht nur so tun als ob wie ich *g*. Also, spielt weiter! Gruß Johannes
  16. Johannes DerTäufer

    Auch ein Pydra wird mal älter

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Gruß Johannes
  17. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [1er-02-2008]Freitagsnachrichten Die Kampagne A Dragon's Revenge neigt sich dem Ende zu, aber die Quests werden auch danach noch verfügbar sein. Wie genau, das werden wir Euch in dieser Ausgabe mitteilen. Darüber hinaus werden die Freitagsnachrichten auch weiterhin im gleichen Abstand erscheinen, jedoch mit geänderten Inhalten. Wir möchten Euch an dieser Stelle einen Überblick über die möglichen Alternativen geben. Wir haben auch diese Woche einen Hintergrundtext, diesmal zu den Drakulv, den erbitterten Feinden der Drachenfluch-Svartalfar, von denen wir Euch letzte Woche berichtet haben. A Dragon's Revenge : Ergänzungen Das Ende der Kampagne wird für viele Emotionen und Tumult in den epischen Zonen der Reiche sorgen. Die Drachen geben nicht leicht auf und ruhen niemals lange. Glücklicherweise werden sich diejenigen, die den Drachen erfolgreich entgegentreten, einen Teil des Schatzes unter den Nagel reißen können und so sehr mächtige Waffen und Rüstungen erhalten. Des Weiteren werden sich jene Abenteurer, die diese Gebiete erkunden, beschädigte Drachenhort-Ausrüstung sichern können. Handwerker, die die Quests abgeschlossen und das Drachenhort-Handbuch der Waffen erhalten haben, können dies nun benutzen, um neue Gegenstände herzustellen. Damit ihr euch in diesen ganzen Neuerungen zurechtfindet, haben wir zusammenfassende Tabellen vorbereitet, die ihr in den FAQ unter "Wie spielen ?"/"Handwerkstalente" einsehen könnt. Klickt einfach auf die folgenden Links, um die Informationen zu den Waffen und den Rüstungen zu lesen. Außerdem wissen wir, dass einige Spieler sich gefragt haben, wie sie einige Quests in der Kampagne bekommen können, da sie nicht an Quests teilnehmen konnten, die andere Spieler schon begonnen hatten. Wir können euch natürlich nicht jede einzelne Voraussetzung nennen, die ihr erfüllen müsst, um die Quests zu bekommen, aber ihr müsst verstehen, dass ihr möglicherweise bestimmte Quests abschließen müsst, bevor ihr andere bekommt. Des Weiteren ist es notwendig, seine freundschaftlichen Beziehungen mit Verbündeten zu verbessern, damit euch deren NSCs mit einer Quest betrauen. Ihr müsst also möglichst viele Quests abschließen und die Feinde eurer Verbündeten bekämpfen, damit Ihr alle Quests erhalten könnt. Gegen Ende der Quest "Drachentöter" könnt ihr eine Drachentöterwaffe erhalten. Nachdem ihr die drei Bedingungen der Quest erfüllt habt, müsst ihr zum Drachentöter zurückkehren, der euch dann zum verbündeten Anführer schickt (Grogotos für Albion, Raxnathor für Midgard und Azur Sonfinis für Hibernia). Euer Ansprechpartner wird euch eine Auswahl an Waffen präsentieren. Entsprechend eurer Klasse werden euch weniger oder mehr als acht Waffen angeboten. Wenn es mehr als acht Waffen sind, wird der Lehrling, der sich nicht weit von dem Ansprechpartner aufhält (Lamont in Albion, Geddsyn in Midgard und Aliona in Hibernia), die restlichen Waffen beschaffen. Dazu müsst ihr eine Waffe wählen, sie dem Anführer übergeben und anschließend zu dem Lehrling gehen. Danach könnt ihr diese Waffe bei diesen NSCs austauschen. Weiterhin möchten wir euch bei dieser Gelegenheit mitteilen, dass die Version 1.90 die letzten Kapitel der Kampagne enthalten wird. Wie Ihr möglicherweise schon wisst, werden die von dem Drachen verwüsteten Städte gerade wieder aufgebaut. Einige Quests werden daher aus dem Spiel genommen, während ein ganzer Teil der Kampagne endgültig in das Spiel eingefügt wird. Wartet also nicht mehr zu lange, um die Kampagne mit all euren Charakteren fortzusetzen. Es bleibt euch noch ein bisschen Zeit, aber es ist notwendig, dass ihr darüber Bescheid wisst. Entwicklung der Freitagsnachrichten Ende letzten Jahres haben wir unseren Wunsch signalisiert, die Freitagsnachrichten weiter zu entwickeln. Viele von Euch haben uns ihre Vorschläge mittgeteilt. Nach kurzer Durchsicht haben wir uns dazu entschieden, das wöchentliche Erscheinen der Freitagsnachrichten beizubehalten. Sie werden neben den gewohnten Nachrichten vier Rubriken beinhalten, die sich im Wochenturnus abwechseln, so dass jede Rubrik einmal im Monat erscheint. Im Programm : - Der "Grab-Bag" mit einer Auswahl von wichtigen Fragen und Antworten von der amerikanischen Dark Age of Camelot-Webseite , ergänzt durch spezifische Fragen für den Europa. - FAQ-Neuigkeiten : Vorstellung neuer Texte und Aktualisierungen, die im Laufe des letzten Monats der FAQ-Datenbank hinzugefügt wurden. - Hinter den Kulissen von DAoC : Ein Artikel, in dem euch einige Aspekte unserer Arbeit vorgestellt werden. - Die Community : Eine Zusammenfassung wichtiger Ereignisse auf den Servern und in der Community, z.B. Gewinnspiele, Wettbewerbe usw. Das Support-Team wird noch stärker in die Erstellung der Freitagsnachrichten eingebunden. Zögert also nicht, über die FAQ weitere Vorschläge zu machen, da die neuen Rubriken in erster Linie dazu gedacht sind, auf eure Fragen gezielt zu antworten. Die Hintergrundtexte behalten auch weiterhin ihr kurzes, zu Beginn des neuen Jahres eingeführtes Format bei. Wie ihr bereits gelesen habt, sind die aktuellen Berichte Studien über bestimmte Völker, aber selbstverständlich werden eure Vorschläge berücksichtigt. Wir hoffen, dass ihr in dieser neuen Form mehr über den Stand des Spiels erfahren und in der Lage sein werden, den Inhalt der Freitagsnachrichten aktiv zu beeinflussen, damit wir Euren Erwartungen bestmöglich entsprechen können. Hintergrundtext Midgard : Die Drakulv Loki, Sohn eines Riesen und der Göttin Laufey, war von den anderen Göttern wegen seiner Doppelzüngigkeit, die auf seine Abstammung zurückzuführen war, verlassen worden. Dies hielt ihn nicht davon ab, einen weiblichen Riesen zu heiraten, die ihm drei furchtbare, wenn auch verschiedene Kinder schenkte : Jörmungand, die Schlange von Midgard, Hel, die über Niflheim und über die nicht nach Walhalla gelangten Seelen herrscht, und schließlich Fenrir, der monströse Wolf, welcher selbst von den Göttern gefürchtet wird. Letzterer, obwohl in Ketten gelegt, hatte dennoch Nachkommen : Gjalpinulva, den Drachen von Malmohus, der von den Göttern ebenfalls für Generationen zum Schweigen gebracht wurde. Von ihrem Vater erbte Gjalpinulva sowohl ihr weißes Fell, als auch ihren riesigen Wolfskopf. Das Aussehen ihrer Mutter ist noch rätselhafter, aber die jüngsten Ereignisse führen einige Gelehrte zu einer gewagten Hypothese : Der Dracolich des Labyrinths, der zu Lebzeiten weiblich gewesen sein musste, könnte womöglich der Vorfahr jener Drachen der drei Reiche gewesen sein… Wie dem auch sei, Gjalpinulva scheint als einzige die Fähigkeit zu besitzen, Kreaturen zu gebären, die sowohl etwas vom Wolf als auch etwas von der Schlange haben : die Drakulv. Der Erstgeborene unter ihnen, vom Drachen Yar genannt, ist selbstverständlich der Anführer. Wer auch immer einem Drakulv begegnet, wird für sein gesamtes Leben von der Brutalität und Wildheit gezeichnet, die von diesen Wesen ausgeht, welche sich ganz dem Töten verschrieben haben. Angesichts ihrer enormen Größe (sie überragen die Trolle um einige Köpfe) und ihrer nur aus Fleisch bestehenden Nahrung müssen sie pro Tag ungefähr das Gewicht eines menschlichen Wesens an Fleisch verzehren. Es steht also außer Frage, mit ihnen zu verhandeln. Sie massakrieren jeden, der ihnen nicht ähnlich sieht, und stapeln die Leichen ihrer Opfer nahe ihrer einfachen Behausungen. Alle, die sich ihren Lagern nähern, werden angesichts des beißenden Gestanks verfaulenden Fleisches und der Wolken von Fliegen, die genauso aggressiv sind wie die Bewohner, von großer Übelkeit übermannt. Screenshot: Drakulv Für einen Völkerkundler sind die Drakulv nur von geringem Interesse. Die Kultur dieses Volk besitzt nur zwei Aspekte : Fressen und Blutvergießen. Die Vargs, ihre Wesen, werden zur Jagd verwendet. Das Handwerk der Drakulv besteht nur aus Waffen- und Rüstungsbau. Sie benutzen Ansammlungen von Megalithen in oder besetzen manchmal auch Gebäude der Svartalf oder Midgards zu besetzen. Der einzige Hinweis auf eine soziale Struktur scheint die Religion zu sein, denn sie huldigen sowohl Gjalpinulva als auch Fenrir und Loki, die ihre Kräfte an ihre Kleriker vergeben. Wenn auch bis dato nur im Entwicklungsstadium, sind die bisherigen Erkenntnisse über die Drakulv für viele Gelehrte ausreichend, die sich darin einig sind, dass das Studium dieser Kreaturen es nicht wert ist, als ein Stück Fleisch auf ihrem Teller zu enden. Wir wünschen Euch eine großartige, vom Klang der Kriegstrompeten widerhallende Woche. Bekämpft die Drachen und bis nächsten Freitag !
  18. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Das erste Infoblatt des Februars beschäftigt sich v.a. mit der sich mit 1.90 dem Ende nahenden "A Dragon's Revenge"-Kampagne und deren Änderungen. Darunter finden sich neue Waffen und Rüstungen, gecraftet auf Basis beschädigter Drachenhortausrüstungen, Drachentöterwaffen und die Information, dass Teile der Kampagne auch nach deren Ende noch spielbar sein werden. Weiterhin informiert Goa über die weitere Entwicklung der Freitagnachrichten und erzählt über die Drakulv, deren Kultur aus Fressen und Blutvergießen besteht. Der Text des Infoblattes findet sich in den Antworten hierauf oder auf den Chroniken.
  19. Johannes DerTäufer

    Herzlichen Glückwunsch Corvus

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Gruß Johannes
  20. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [25-01-2008]Freitagsnachrichten Diese Woche gibt es etwas speziellere Freitagsnachtrichten, da es sowohl einen Jahrestag als auch den krönenden Abschluss der Kampagne A Dragon's Revenge zu feiern gibt. Zu diesem letzten Teil der Kampagne gibt es einen weiteren Auszug aus den Schriften des Gerik Morrow, während euch der Hintergrundtext die Drachenfluch-Svartalfar vorstellt, die gegen den fürchterlichen Drachen Gjalpinulva kämpfen. Sechs Jahre Krieg Herzlichen Glückwünsch, Dark Age of Camelot ! Tatsächlich sind es nun schon sechs Jahre, die sich Spieler aus ganz Europa in Dark Age of Camelot mit ihren Charakteren aus den Reichen Albion, Hibernia und Midgard bekriegen. Innerhalb dieser sechs Jahre entbrannten unzählige Schlachten, die Hingabe, Organisation und List der Teilnehmer bewiesen haben. Es war im Januar 2002, als ein MMO zum ersten Mal in Europa lokalisiert und auf den lokalen Markt abgestimmt wurde. Dem französischen Server folgten bereits nach wenigen Tagen die deutschen und kurz darauf auch die englischen Server und die europäische Community von DAoCwar geboren. Wenig später wurden diese Server noch durch eine italienische und spanische Version verstärkt. Ihr seid es, denen wir heute unseren Dank aussprechen möchten. Ihr habt eine passionierte Community im Spiel und außerhalb des Spiels geschaffen. Ihr habt das Spiel zu einen geselligen und doch vom Wettbewerb geprägten Raum gemacht und somit dazu beigetragen, das Image des Spiels zu fördern, bis es sich schließlich zu einer Referenz für eine große Spielerschaft entwickelte. Nochmals vielen Dank und wir sehen uns bald im Spiel zu neuen Abenteuern. A Dragon's Revenge : Die Abrechnung Die letzte Phase der Kampagne läuft seit Mittwoch. Es besteht jedoch die Gefahr, dass, wenn sich die Abenteurer mobilisieren, um den Drachentötern zur Hilfe zu eilen, eine so große Armee entsteht, wie sie die Reiche noch nie gesehen haben. Gerik Morrow kann sich also getrost zur Ruhe setzen. Das Chaos wütet in den Regionen Malmohus, Dartmoor und Sheeroe. Es ist daher nicht ratsam, alleine dort umherzustreifen. Wenn ihr die A Dragon's Revenge-Quests noch nicht abgeschlossen habt, bleibt immer noch genug Zeit, euren Verbündeten zur Hilfe zu eilen. Die alten Quests sind immer noch verfügbar, auch für die niedrigstufigen Charaktere. Viele von Euch haben die epischen Zonen schon betreten und waren sehr erstaunt über die unerwartete Verstärkung. Dies ist völlig normal, also organisiert euch, um euer Ziel zu erreichen ! Wir möchten euch nochmals an die Community-Regeln erinnern, die für solche Aufeinandertreffen gelten. Schaut dazu bitte in die Freitagsnachrichten vom 11 Januar, wenn ihr noch nicht damit vertraut seid. Falls ihr auf Anomalien stoßt, zögert bitte nicht, euch an den Support zu wenden und euch zu vergewissern, dass es sich tatsächlich um ein Problem handelt, so wie bei der Person, deren Nachricht ihr weiter unten lesen könnt. Darüber hinaus haben wir seit der letzten Woche einige Korrekturen vorgenommen. Seit Mittwochnachmittag haben wir daran gearbeitet, bestimmte Rüstungsteile zu korrigieren, die ihr als Belohnung für die A Dragon's Revenge-Quests erhalten habt, da einige der Kräfte nicht funktionierten. Jetzt können auch bestimmte Waffen, die sich vorher nicht einfärben ließen, endlich eingefärbt werden. Die Verzögerungen beim Auftauchen der Begegnungen zu den Artefakten "Armreif des Zo'arkat", "Marishas Haihauthandschuhe" und "Erinys Talisman" wurden durch eine Korrektur aktualisiert, da diese Verzögerungen mit der Version 1.89 generell verkürzt wurden. Für den starken und schwachen Hexenmeister-Siegelstab, deren Korrektur wir letzte Woche gemeldet hatten und die leider immer noch nicht perfekt funktionierten, haben wir eine weitere Korrektur vorgenommen, so dass ihr nun alle Boni erhaltet. Animation : Die Drachentöterarmee Ich bekämpfe diese Bestien schon mein ganzes Leben lang und doch kenne ich sie immer noch nicht. Ich muss gestehen, dass ich dachte, sie würden zusammen Pläne schmieden, jedoch nie in Betracht gezogen habe, dass sie ihre Heimatländer verlassen und sich auf diese Weise verbünden könnten. Hättet Ihr mir vor ein paar Monaten gesagt, dies stünde bevor, so wäre ich verzweifelt. Jetzt ist dies jedoch nicht der Fall. Die Zeiten ändern sich und das kann nur Gutes bedeuten. Als ich meine lange Reise antrat, gab es nur meinen Mentor. Vor ihm gab es nur seine Lehrerin und davor ebenso. Ich bin nicht sicher, was mich dazu gebracht hat, drei Lehrlinge anzunehmen, und doch scheint es, als habe diese Entscheidung nicht geschadet. Sie hat sich eher als glücklich erwiesen. Ein einzelner Drachentöter hätte diesen Krieg nicht an drei Fronten führen können, und inzwischen wäre die halbe Welt von Drachen überrannt. Stattdessen wird die Drachenarmee zurückgeschlagen. Die verwüsteten Städte werden gereinigt und wiederaufgebaut und die Drachen wurden in ihre Horte zurückgedrängt. Die Svartalfar, die Azur und die Steinzerschmetterer lassen ihre alten Künste wieder aufleben und die neue Generation greift zu den Waffen und Rüstungen der Drachentöter. Obwohl ich noch immer nicht weiß, warum ich mehrere Lehrlinge angenommen habe, werde ich für diese seltsame Entscheidung ewig dankbar sein. Wenn ich das Lob dafür einheimsen darf, diese Revolution begonnen zu haben, so muss doch klargestellt werden, dass meine Nachfolger sie vollendet haben. Eine regelrechte Armee von Drachentötern befindet sich zurzeit in der Ausbildung. Lehrlinge und Gesellen und bald wird es vielleicht sogar ein paar Meister geben. Mit einer solchen Streitmacht können wir uns allem entgegenstellen, sogar einer Gemeinschaft von Drachen. Das Zeitalter der Drachentöterarmee hat begonnen. Ich bin voller Hoffnung. - Gerik Morrow Eine erstaunliche Nachricht an unseren technischen Support Unser technischer Support hat folgende Nachricht erhalten. Wir haben uns entschieden, euch davon in Kenntnis zu setzen, auf dass unsere Antwort all jenen unter euch nutzen möge, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Seid gegrüßt ! Seit Mittwoch, dem 23. Januar 2008, haben meine Brüder und ich einige Probleme mit einem Quest-Abschluss. Um unsere Belohnung in der letzten Phase der Kampagne "A Dragon's Revenge", die Schuppenrüstung, zu erhalten, verlangt der letzte Schritt dieser Quest, dass wir allen Champions der Reiche, die sich in der Nähe unseres Horts befinden, angreifen und besiegen sollen. Ich habe hier verschiedene Screenshots (angehängte Dateien sshot489.jpg, sshot490.jpg und sshot491.jpg) mitgeschickt, die beweisen, dass ich in Begleitung meiner Brüder Cuuldurach und Golestandt die Gegner tapfer besiegt habe. Bevor wir den Kampf aufnahmen, habe ich meine Questnotizen überprüft und ich bin sicher, mich im richtigen Schritt zu befinden. Nach dem Kampf jedoch wurden diese Questnotizen nicht aktualisiert. Könntet Ihr uns bitte diesen Schritt bestätigen, damit wir unsere Belohnung erhalten können ? Ob Zufall oder nicht, hat außerdem keiner der Spieler uns auch nur ein kleines Beutestück als Belohnung für seinen Tod hinterlassen, nicht einmal ein lausiges Stück Leder. Gjalpinulva, Drache von Malmohus ******************************************************************** Gnädige Frau, Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Rückmeldung, aber nach ihrer Darstellung der genannten Fakten stellt sich heraus, dass Sie noch nicht genug Abenteurer getötet haben. Wir können Sie nur dazu einladen, noch mehr Abenteurer für Ihre Gruppe zu töten, um die Belohnung zu erhalten. Herzliche Grüße, Game Master, Dark Age of Camelot Europe Das GOA-Team, natürlich völlig unparteiisch, möchte auch die Abenteurer in ihren Quests bestärken, da, wie ihr sehen könnt, die Monster vor nichts zurückschrecken… Hintergrundtext Midgard : Die Drachenfluch-Svartalfar Für die meisten Bewohner von Midgard sind die Svartalfar ein mysteriöses Volk, das an den Rändern der bekannten Welt lebt und aufgrund seines unberechenbaren Charakters zu meiden ist. Man sagt ihnen finstere Bräuche und Riten nach, vielleicht aufgrund ihrer aschfarbenen Haut. Wie so häufig ist Unwissenheit die Wurzel dieser unbegründeten Ängste und wilden Gerüchte. Der Ursprung dieses Volkes verliert sich im Dunkel der Zeit, aber es besteht kein Zweifel darüber, dass dieses Volk nicht so finster ist, wie es zunächst scheint. Da sie Konflikte und Migration durchlebt haben, sind die Svartalfar nun zwar geheimnisvoll und misstrauisch, aber auch äußerst kultiviert. Sie leben am Rand des Reiches und treiben ab und zu Handel mit dessen Bewohnern. Im Hinblick auf ihre Lebensweise könnten sie sich sogar mit der Zeit in das Königreich eingliedern, aber sie kämpfen schon seit Generationen gegen die Arachiten und Werwölfe und bekriegen sich sogar untereinander. In einer längst vergangenen Zeit hatte sich eine Gruppe von Svartalfar, die der andauernden Konflikte im Untergrund von Mirkwood überdrüssig geworden waren, aufgemacht, um fernab vom Rest ihres Volkes zu leben und Zuflucht auf einer Insel des Friedens nordöstlich von Malmohus zu suchen. Sie kapselten sich ab und bauten heimlich das Dorf Svarhamr, das sich mit allen Städten Midgards messen kann. Zu dieser Zeit schlief der Drache Gjalpinulva, die Tochter des Fenrir, noch friedlich in seinem Hort, gefesselt von den Runen, die die Götter selbst geschmiedet hatten. Screenshot Mit der Zeit jedoch verblasste die Magie. Aus noch nicht geklärter Ursache erwachte Gjalpinulva nach und nach und gebar die Drakulv, jene Kreaturen, die wie sie halb Wolf und halb Reptil sind. Die Drakulv machten sich in der gesamten Region Malmohus breit, schwächten die Macht der Runen, um ihre Mutter zu befreien, und bereiteten dem Traum der dort lebenden Svartalfar vom Frieden ein Ende. Angesichts dieser Plage änderten die Svartalfar ihren Namen in Drachenfluch-Svartalfar und fassten nach Jahren des einsamen Kampfes schließlich den Entschluss, sich dem Reich zu offenbaren und dort um Hilfe zu bitten. Könnte all dies zur Eingliederung der Svartalfar in das Reich Midgard führen ? Die Drachenfluch-Svartalfar haben schon immer den Kampfgeist ihrer Vettern bewahrt und verachten wie diese die Erzfeinde ihres eigenen Volkes. Die Abenteurer, die ihnen zu Hilfe kommen, müssen sich daher wirklich als loyal und würdig erweisen, indem sie die Drakulv angreifen. Wenn ihr mehr über den Ursprung der Svartalfar erfahren wollt, lest bitte den Hintergrundtext über die Alfar von Midgard. Vielen Dank für eure Treue. Seid mutig und viel Glück für den Kampf gegen die Drachen ! Aber vergesst nicht, eure Reliquien gegen Feinde zu schützen, die von der Situation profitieren könnten. Vergesst auch nicht, dass furchtbare Feinde auf den Shrouded Isles wüten, dass etwas heimtückisch Böses sich in den Katakomben verbreitet, dass die Minotauren eure Hilfe brauchen, um an die Reliquien des Labyrinths zu gelangen, und dass die dämonischen Heerscharen nur auf eine Gelegenheit warten, um die Reiche zu erobern ! Viel Spaß im Spiel und euch allen ein schönes Wochenende !
  21. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Sechs Jahre läuft Dark Age of Camelot nun schon, wie das Infoblatt dieser Woche stolz verkündet. Der wichtigste Punkt des neuesten Infoblattes neben dem Jubiläums ist die letzten Mittwoch gestartete letzte Phase der "A Dragon's Revenge"-Kampagne, die zu Chaos in Dartmoor, Malmohus und Sheeroe führt. Außerdem erzählt es diese Woche über die Drachenfluch-Svartalfar und veröffentlicht eine Supportanfrage des Drachen Gjalpinulva. Der Text des Infoblattes findet sich in den Antworten hierauf oder auf den Chroniken.
  22. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [18-01-2008]Freitagsnachrichten Das bevorstehende Finale der Kampagne A Dragon's Revenge ist zunächst die wichtigste Nachricht dieser Woche. Außerdem findet ihr in diesen Freitagsnachrichten einige Informationen zur Version 1.90 und die neuesten Fehlerkorrekturen. Nach der Abhandlung über die Steinzerschmetterer in der letzten Woche wird diesmal der Hintergrundtext ihre Erzfeinde, die Granitriesen, vorstellen. Letzte Phase der Kampagne A Dragon's Revenge und Verbesserungen an der Version 1.90 Die Tests für die letzte Phase der Kampagne laufen zurzeit und die bisherigen Fortschritte ermöglichen es uns zu sagen, dass ihr gegen Ende nächster Woche mit dem großen Finale beginnen könnt. Die Veröffentlichung der "Berichte aus den Reichen" wird euch darauf aufmerksam machen, dass die neuen Quests verfügbar sind. Außerdem hatten wir letzte Woche erwähnt, dass die Server möglicherweise heruntergefahren werden. Wir wissen inzwischen, dass dies nach der Veröffentlichung der neuen Phase geschehen wird. Danach können wir uns voll und ganz auf die Vorbereitung der Version 1.90 konzentrieren, deren Übersetzung schon recht weit fortgeschritten ist. Beachtet bitte, dass der Trials of Atlantis-Client bei dieser Version nicht mehr zur Verfügung steht. Demnach wird es Dark Age of Camelot dann nur noch in zwei Versionen geben, Darkness Rising (kostenlos) oder Labyrinth of the Minotaur (9,95 €). Parallel dazu haben wir einige kleine Fehler beseitigt : - Die Objekte "starker Hexenmeister-Siegelstab" und "schwacher Hexenmeister-Siegelstab" haben nun ihren Bonus. - Bei der Benutzung von Sturmrammen auf den Schlachtfeldern sollten keine Probleme mehr auftreten. - Der Zugang zu den instanzierten Zonen "vergessene Ader" und "Funkelminen" wurde modifiziert. Tatsächlich sind die Charaktere durch den Ausgang hineingegangen und konnten die Monster nicht richtig auftauchen sehen. In der Zeit, in der die Grafikdateien überarbeitet werden, können die Charaktere die Zone nun durch den eigentlichen Ausgang verlassen, auch wenn auf der Karte immer noch die Beschriftung "Eingang" angezeigt wird. - Der Duamutef-Schatz, den ihr vom Trogo Zontanos Mageia in Hibernia erhaltet, ist jetzt korrekt. Hintergrundtext Albion : Die Granitriesen Auch wenn die Historiker Albions seit der Aufnahme der Beziehungen ihr Wissen über die Steinzerschmetterer erweitert haben, so gilt dies jedoch nicht für Ihre Erzfeinde, die Granitriesen, die weit weniger Bereitschaft zeigen, den Gelehrten Auskunft zu geben. Die Gelehrten hoffen nun auf gen Dartmoor ziehende Abenteurer, damit sie ihnen über ihre Entdeckungen berichten und Proben jener Monster mitbringen, welche viel zu schwer für den Transport sind. Ursprünglich waren besagte Steinriesen nicht jene aggressiven Kreaturen, wie wir sie heute kennen. Sie waren vielmehr ein ländliches Volk, von dem es hieß, es sei durch Experimente der Theurgen entstanden, welche danach aber schnellstens abgebrochen wurden. Die Zucht der berühmten Ponys von Dartmoor ist eine ihrer uralten Traditionen, die die Zeit überdauert haben und über die wir nicht viel wissen. Sie haben sich mit der Zeit weiterentwickelt, angetrieben von purer Willenskraft und aus Stein zum Leben erweckt. Die Ankunft des Drachen Golestandt hat jedoch die alte Ordnung durcheinandergebracht. Unter dem Einfluss des Drachens wurden die Granitriesen zu zerstörerischen Monstern, welche die gerade errichteten Gebäude Albions größtenteils zerstörten. Erst kürzlich wurde entdeckt, dass von diesen Angriffen nur die Ruinen einer Kathedrale und die Reste des Schlosses übrig geblieben sind, welches der Drache mit seinen Untertanen teilte. Albion hat diese Region aufgegeben, jedoch verschanzten sich die Steinzerschmetterer dort, da sie sonst keinen Platz mehr zum Leben hätten. Die Granitriesen verfügen heute über eine soziale Struktur. Die Anführer und Ältesten sorgen für Recht und Ordnung und führen den Willen der Drachen aus. In den Tälern oder auf den Anhöhen verursachen sie Erdrutsche und kämpfen gegen die Steinzerschmetterer, die ihre alten Lager oder Ruinen von Albion besetzt halten. Ihre Macht hat es den Riesen ermöglicht, das Aussehen der Landschaft zu verändern, so wie es Golestandt gefällt. Berichte über ihre jüngsten Taten, welche von Gerik Morrow, Mentor der Drachentöter, überbracht wurden, haben die Obrigkeit aufs Höchste beunruhigt. Der König versucht immer noch zu verstehen, wie sich einige Bewohner des Reiches mit dem Drachen verbünden und von unbekannten magischen Fähigkeiten profitieren konnten. Die Vielzahl an mächtigen Objekten in ihren Händen und jenen der Granitriesen ist aus der Verbindung von unbekanntem Rohmaterial und arkanem Wissen hervorgegangen. Über dieses Mysterium hinaus wären jene unter euch, welche die Gelegenheit hätten, den Drachen oder einen seiner vier Söhne zu erblicken, von deren Ähnlichkeit mit den Granitriesen verblüfft, so als hätten einige von ihnen einen Transmutationsprozess in Gang gesetzt, um zu einem einzigen Volk zu werden. Beim Anblick der Granitbrut, der späteren Riesen, die Drachenschwänze besitzen, aber nicht aus Dracheneiern schlüpfen, habt ihr angesichts der Möglichkeit, dass sich all diese Monster vermischen, und der Bedrohung, der das Reich gegenübersteht, wenn sie sich weiter vermehren, berechtigte Sorgen. Und wenn ihr denkt, das sei schlimm, müsst ihr wissen, dass ich die Beziehungen der Granitriesen zu den Drakora und zu den finsteren Dracolich des Labyrinths noch nicht einmal erwähnt habe… Screenshot: Granitriesen Wir möchten uns bei euch für die Anregungen bedanken, die ihr uns bezüglich eurer Wünsche zu den nächsten Freitagsnachrichten geschickt habt. Wir arbeiten noch an der Neugestaltung. Stürzt euch nächste Woche in den Kampf gegen die Drachen ! Natürlich ist mit einem erheblichen Bevölkerungswachstum in den epischen Zonen zu rechnen. Aber vergesst darüber nicht die Grenzgebiete ! Wer weiß, was der Gegner im Schilde führt ?
  23. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Die Freitagnachrichten der letzten Woche beschäftigen sich erneut mit der weiteren Entwicklung der "A Dragon's Revenge"-Kampagne. Die abschließende Phase der Kampagne soll gegen Ende dieser Woche beginnen. Außerdem laufen bereits die Übersetzungsarbeiten an 1.90. Der Text des Infoblattes mit Fehlerbehebungen und Granitriesen findet sich in den Antworten hierauf oder auf den Chroniken. Entschuldigt die Verspätung.
  24. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    [11-01-2008]Freitagsnachrichten Das Menü dieser Woche : Als kleinen Appetithappen haben wir für euch Neuigkeiten zum Fortschreiten der Kampagne A Dragon's Revenge, die sich ihrem Abschluss nähert, dazu ein paar behobene Fehler. Als Hauptspeise möchten wir euch bei dieser Gelegenheit an einige der grundlegenden Community-Regeln erinnern. Zum Dessert könnt ihr dann den Hintergrundtext über das Volk der Steinzerschmetterer genießen, das Abenteurer aus Albion entdeckt haben. Nach dem Finale unserer Saga des letzten Jahres werden wir jetzt kürzere Hintergrundtexte schreiben, die euch einen Überblick über bestimmte unbekannte Völker geben, besonders über diejenigen aus der Kampagne A Dragon's Revenge. Stand der Kampagne A Dragon's Revenge und noch zu behebende Fehler Die letzte Phase der Kampagne wird zurzeit getestet. Diese Tests könnten länger dauern, da in dieser neuen Phase individuelle Quests für jede Klasse angeboten werden und sich dadurch die Anzahl der Quests im Vergleich zu den vorherigen Phasen erhöht. Wenn alles nach Plan verläuft, werdet ihr noch vor Ende des Monats diese neuen Quests ausprobieren können und neue Ausrüstung zur Verfügung haben. Wir werden wahrscheinlich die Server herunterfahren müssen, um diese letzte Phase zu implementieren. Bei dieser Gelegenheit werden wir einige sprachliche Fehler beheben und die Meldungen entfernen, nach denen einige Häuser innerhalb von drei Monaten verschwinden. Wie bereits erwähnt, müsst ihr euch keine Sorgen machen, wenn dies euer eigenes Haus betrifft, auch wenn ihr zurzeit kein Abonnement habt. In letzter Zeit wurden einige kleinere Fehler festgestellt, von denen zwei bereits behoben wurden : - Der mit einigen Gegenständen verknüpfte Zauber "Raubauge" wirkt nicht mehr nach dem Tod der Charaktere fort. - Die getarnten Charaktere aus Albion können ihre Quests für Stufe 40 normal fortsetzen. (Einige Monster konnten verschwinden, wenn die Tarnung eines Charakters aktiviert wurde.) Zwei weitere Fehler werden noch untersucht : Der eine betrifft die Festung Molvik, wo sich der Bau von Belagerungswaffen schwierig gestaltet. Der Andere betrifft den Trogo Zontanos Mageia, der in Hibernia nicht den richtigen Duamutef-Schatz vergibt. Gleichzeitig arbeitet Mythic an einem Problem, bei der sich die Anzeige bei einigen Spielern mit bestimmten Versionen des Spielclients verlangsamt. Klarstellung der Community-Regeln zur Teilnahme an Kämpfen gegen Monster Wir stoßen recht häufig auf Kämpfe gegen Monster, die bereits im Gange sind, oder auch auf eine Gruppe, die auf das Auftauchen der Monster wartet, nach denen wir ebenfalls suchen. Diese Situationen können zu Missverständnissen und manchmal auch zu Streit unter Spielern führen. Daher ist es ratsam, in einem solchen Fall zunächst einmal ruhig und höflich zu bleiben und die folgenden Regeln zu beachten : Während eines Kampfes, der von einer Gruppe oder einem Charakter begonnen wurde, ist die Situation klar : Neuankömmlinge dürfen nicht eingreifen, es sei denn, sie werden um Hilfe gebeten. Es widerspricht den Kampfregeln, einen Angriff (selbst einen diskreten aus der Entfernung) auszuführen, um möglicherweise Erfahrung oder einen Anteil an der Beute zu gewinnen, ohne zu der Gruppe zu gehören, die den Kampf angefangen hat. Es kann vorkommen, dass ein entfernt stehender Spieler nicht erkennt, dass das Monster sich bereits im Kampf befindet. Wenn ein Spieler in das Kampfgeschehen eingreift, besteht also kein Grund, unhöflich zu ihm zu sein. Falls er mit den Regeln nicht vertraut ist, erklärt sie ihm einfach. Wenn andererseits noch kein Kampf im Gange ist und sich mehrere Gruppen versammelt haben, hat nicht die Gruppe Vorrang, die als erste angekommen ist, da einige Gruppen an bestimmten Orten Lager haben und bestätigen könnten, dass sie als erste angekommen sind. Es gibt auch keine Rotationsregel, da diese schwer durchzusetzen wäre. Ihr müsst euch auf euren gesunden Menschenverstand und auf euren Sinn für Fairness verlassen, damit alle ihre Chance auf eine Begegnung bekommen. In jedem Fall gilt die folgende Regel : Die Gruppe, die als erste einen Kampf anfängt, hat auch tatsächlich Vorrang. Es besteht also kein Grund, etwas zu sagen oder in einen Kampf einzugreifen, selbst wenn ihr "zuerst da" wart. Dennoch gibt es eine Vorrangregel, die greift, wenn die Begegnung im Rahmen einer Quest notwendig ist, wie es bei Schritten der Kampagne A Dragon's Revenge, bei den Meisterstufen oder bei den Artefakten der Fall sein kann. Wenn Spieler eine Begegnung benötigen, um eine Quest abzuschließen, müssen diejenigen, die dies bereits getan haben, ihnen ihren Platz überlassen. Dies gilt nur einmal ! Wir hoffen, dass diese Klarstellung dazu beitragen wird, eventuelle Missverständnisse zu klären und eine gute Atmosphäre im Herzen der Reiche zu schaffen ! Hintergrundtext Albion : Die Steinzschmetterer Zur großen Überraschung aller ist es unseren Abenteurern aus Albion gelungen, einen Abgesandten der Steinzerschmetterer in Ludlow zu treffen. Bis zu jenem Zeitpunkt war es nur jenen törichten Personen, welche es wagten, sich in den Nordwesten von Dartmoor zu begeben, gelungen, diesen Kreaturen zu begegnen, deren unzufriedenes Aussehen den Ogern ähnelte. Der Kontakt zu diesem Stamm war nicht immer friedlich, da die Steinzerschmetterer von Natur aus misstrauisch sind. Für all jene, die wissen, dass sie schon viele Jahrhunderte durchlebt haben, ist es leicht zu verstehen, woher dieses Misstrauen rührt. Nur durch Eindringen in ihre Vergangenheit und Befragung des Kanhaz, eines ihrer Urahnen, vermag die Historikerin Keranne zu verstehen, wer sie sind und was sie erleiden mussten. Ihr Ursprung bleibt bis heute unbekannt, aber viele weise Männer glauben, dass sie entfernte gemeinsame Urahnen mit den Menschen besitzen. (Diese Theorie wurde bereits vom Licht Camelots wissenschaftlich widerlegt.) Sogar eine Vereinigung eines menschlichen Mannes mit einer Steinzerschmetterer-Frau kann unter Umständen ein Kind hervorbringen, so wie es bei den Avaloniern und den Ogern von Krondon der Fall ist… Haben die Steinzerschmetterer schon lange vor der ersten Besiedelung durch Albion in Dartmoor gelebt ? Sie waren die ersten Opfer des Drachen Golestandt und mussten sich auch gegen Granitriesen behaupten, mehr noch als Albion. Auch darf man nicht vergessen, dass die Steinzerschmetterer für einige Zeit versklavt waren, bevor sie sich befreien und im Nordwesten dieser Region wieder sammeln konnten. Sieben Steinzerschmetter-Klans haben bis heute überlebt. Sie sind ein vereintes Volk und arbeiten gemeinsam daran, ihr Land zu erhalten, indem sie an drei Fronten gegen die Granitriesen kämpfen. Sie bauen einfache Unterschlupfe und bewohnen die zahlreichen Steindörfer und Höhlen. Indem sie sich in der geheimen Höhle von Grimspound versteckten, gelang es ihnen irgendwie zu überleben. Aber als dann der Aufstand des Drachenhorts ihr Leben zunehmend erschwerte, wandten sie sich schließlich an Albion und baten um Unterstützung. Im Gegenzug dafür gewährten sie Albion Zugang nach Grimspound. Auf Elias Rat hin entschieden der Drachentöter und der König, Gesandte dorthin zu schicken. Eine Herberge wird gerade errichtet und Verbindung zu den Steinzerschmetterern wurde erfolgreich aufgebaut. Abenteurer ! Seid ihnen freundlich gesonnen und sie werden Euch Einlass und Hilfe gewähren. Man vermutet, dass sie über spezielle Kenntnisse in Handwerk und Magie verfügen. Gewinnt ihr Vertrauen und sie werden Euch einen Teleportationsstein nach Grimspound geben. Jedoch werdet Ihr angesichts des Preises für einen solchen Stein schnell erkennen, dass auch ihr Geschäftssinn nicht zu unterschätzen ist. Wir wünschen euch spannende Abenteuer in den Reichen und sehen euch zu den nächsten Freitagsnachrichten wieder !
  25. Johannes DerTäufer

    Freitagsnachrichten

    Das zweite Infoblatt des Jahres beschäftigt sich wie erwartet mit der weiteren Entwicklung der "A Dragon's Revenge"-Kampagne. Die Tests der nächsten Stufe laufen und werden noch einige Zeit dauern, da eine größere Menge neuer Quests getestet werden muss als bisher. Der Release ist für vor Ende Januar angesetzt. Außerdem beschäftigt sich das Infoblatt mit behobenen und zu behebenden Fehlern, informiert über Regeln für Kämpfe um Monster und erzählt etwas Hintergrundstory zu den Steinzerschmetterern. Der Text des Infoblattes findet sich in den Antworten hierauf oder auf den Chroniken.
×